Aktien Frankfurt Ausblick: Dax holt nach rasantem Anstieg auf Jahreshoch Luft

FRANKFURT (awp international) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt müssen den jüngsten Kurssprung des Dax am Mittwoch wohl zunächst einmal verdauen. Der X-Dax als vorbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte rund eine Dreiviertelstunde vor dem Start ein Minus von 0,10 Prozent auf 10'682 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zeichnete sich ebenfalls ein schwächerer Start ab.
10.08.2016 08:23

Der Dax hatte tags zuvor mit einem Sprung von 2,5 Prozent ein Jahreshoch erklommen. Jüngst hatte die Aussicht auf weitere Konjunkturhilfen durch Notenbanken die Stimmung der Anleger deutlich aufgehellt. Die Experten vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar sprachen von einem "Befreiungsschlag", der nun auch im saisonal eher schwierigen Spätsommer zu einer positiven Entwicklung führen könnte.

WARTEN AUF FRISCHE IMPULSE

Auf den nächsten Schub müssen die Börsianer aber möglicherweise etwas warten. Von den Überseebörsen kam zunächst kein frischer Schwung: Die Wall Street zeigte sich trotz eines abermaligen Rekordhochs des breit gefassten S&P-500-Index eher lethargisch und in Asien überwogen moderate Verluste.

Frische Impulse könnte die Berichtssaison der Unternehmen liefern, die zur Wochenmitte aber ein eher durchwachsen Bild lieferte. Für die im Dax notierten Papiere des Energiekonzerns Eon ging es um 0,77 Prozent nach unten. Der Energiekonzern wartet trotz seines radikalen Umbaus weiter auf eine Trendwende. Auch ohne die vor der Abspaltung stehende Kraftwerks- und Handelstochter Uniper fiel der operative Gewinn (Ebit) im ersten Halbjahr.

AURUBIS ENTTÄUSCHT MIT QUARTALSZAHELN

Die Aktien des Kupferkonzerns Aurubis knickten nach der Vorlage der Zahlen für das abgelaufene Geschäftsquartal um rund 4 Prozent ein. Das Unternehmen ringt weiter mit dem stark gefallenen Kupferpreis. Zudem belastete der Stillstand eines Werks in Bulgarien. Auch die Geschäftszahlen des Chemikalienhändlers Brenntag kamen nicht gut an: Der Kurs fiel um zweieinhalb Prozent.

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess überzeugte laut einem Händler mit einer stärker als gedachten Erhöhung der Gesamtjahresziele. Die Papier gewannen mehr als 1 Prozent./mis/das

(AWP)