Aktien Frankfurt Ausblick: Dax kämpft mit 12 000-Punkte-Marke

Nach der schwachen Vortagesentwicklung und aufgrund negativer Vorgaben aus Übersee dürften die Anleger am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte erst einmal ihre Wunden lecken. Der X-Dax als Indikator für den Leitindex Dax signalisierte knapp eine Stunde vor Handelsstart am Mittwoch ein mageres Plus von 0,13 Prozent auf 12 016 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird am Mittwoch zur Eröffnung rund 0,1 Prozent niedriger erwartet.
19.04.2017 08:15

Der Wall Street ist es tags zuvor erneut nicht gelungen, an einen positiven Tag anzuknüpfen - dem starken Ostermontag folgten prompt wieder Gewinnmitnahmen. In China setzte sich unterdessen der Kursabschwung fort.

Am Dienstag war der Dax im Verlauf sogar unter die psychologisch wichtige Marke von 12 000 Punkten gerutscht und hatte letztlich nahezu 1 Prozent eingebüsst. Noch vor zwei Wochen war der deutsche Leitindex bis auf 15 Punkte an sein Rekordhoch bei 12 390 Punkten aus dem April 2015 herangelaufen.

Helaba-Experte Christian Schmidt sieht den Dax weiter auf "wackeligen Beinen". Die Krisen in Syrien und Nordkorea sowie die näher rückende Präsidentschaftswahl in Frankreich am Wochenende hielten die Anleger von neuen Engagements ab, sagte Schmidt.

PROSIEBENSAT.1 SCHWACH NACH ABSTUFUNG DURCH DEUTSCHE BANK

Die gestrichene Kaufempfehlung der Deutschen Bank versetzte den Aktien von ProSiebenSat.1 am Mittwochmorgen einen Dämpfer. Die Papiere des Medienkonzerns fielen auf der Handelsplattform Tradegate um mehr als 2 Prozent unter ihren Xetra-Schluss. Analystin Laurie Davison sieht auf dem europäischen TV-Werbemarkt unerwartete Schwächesignale im zweiten Quartal. Dies sei angesichts der zuletzt guten Verbraucherstimmung umso besorgniserregender.

Nach einer Absatzprognose für den chinesischen Markt könnten die Aktien von BMW am Mittwoch das Anlegerinteresse auf sich ziehen. Wie der Finanzdienst Bloomberg berichtete, erwartet BMW in diesem Jahr ein Absatzplus von 10 Prozent und stabile Preise in China. Dieses Statement sollte die Marktstimmung für die Aktie positiv gestalten, sagte ein Händler am Morgen. Im vorbörslichen Handel auf Tradegate gewannen die Papiere des Autobauers zuletzt rund 0,4 Prozent.

Dagegen rutschten die Aktien von Zalando bei Tradegate um fast 5 Prozent ab. Der Online-Modehändler hatte vorläufige Geschäftszahlen fürs erste Quartal veröffentlicht. Ein Händler zeigte sich vom operativen Gewinn enttäuscht./edh/das

(AWP)