Aktien Frankfurt Ausblick: Dax kommt weiter nicht auf Touren

Der lustlose Handel am deutschen Aktienmarkt scheint sich auch zum Monatsausklang fortzusetzen. Etwa eine Stunde vor Handelsstart stand der X-Dax am Mittwoch als ausserbörslicher Indikator für den Dax knapp mit 0,09 Prozent im Minus bei 12 587 Punkten. Mangels klar richtungsweisender Vorgaben aus Übersee wurde auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 in ähnlichem Masse schwächer erwartet.
31.05.2017 08:23

Die Mai-Bilanz bleibt aber mit einem neuen Rekordhoch von 12 841 Punkten und einem Zuwachs von bisher rund 1,3 Prozent Plus positiv. Seit der Bestmarke und einem folgenden Rückschlag bewegt sich der Dax nunmehr aber schon zwei Wochen im engen Rahmen zwischen 12 550 und 12 700 Punkten. Etwas mehr Interesse haben in dieser Zeit die Nebenwerte auf sich gezogen: Die Mittelwerte- und Kleinwerte-Indizes MDax und SDax sind auf Rekordjagd, während sich der TecDax auf dem höchsten Niveau seit 2001 befindet.

HAUPTVERSAMMLUNGEN IM BLICK

Die Landesbank Hessen-Thüringen begründete die Tendenz der vergangenen Wochen damit, dass umgehend Käufe einsetzen, sobald die Marke von 12 600 Punkten um rund 40 Punkte unterschritten werde. Verantwortlich dafür seien wohl Handelssysteme, die auf Algorithmen basieren. Auch bremsten derzeit politische Unsicherheiten in Nordkorea und Italien die Risikobereitschaft der Anleger.

Auf Unternehmensseite steht zur Wochenmitte vor allem die auf vollen Touren laufende Saison der Hauptversammlungen und Dividendenzahlungen auf der Agenda. Dieses Mal sollten die Kursentwicklungen von Porsche, der Deutschen Pfandbriefbank, RIB Software , Carl Zeiss Meditec und Wacker Neuson um die Auszahlungen bereinigt betrachtet werden. Bei der Deutschen Telekom, der Aareal Bank , GFT Technologies und Zalando kommen am Mittwoch die Aktionäre zusammen.

NACHZÜGLER DER BERICHTSSAISON UND STUDIEN BEWEGEN

Ausserdem gab noch einige Nachzügler der Berichtssaison: Metro etwa berichtete vorbörslich vom zweiten Quartal. Die Aktie gab auf der Handelsplattform Tradegate um fast 1 Prozent nach. Mit rund 2 Prozent im Plus lagen dort aber Rocket Internet nach dem Erstquartalsbericht der Startup-Schmiede.

Auffällige Bewegungen gab es vorbörslich noch wegen einiger Analystenkommentare: Commerzbank-Aktien legten auf Tradegate um 2 Prozent zu, nachdem die Schweizer Grossbank UBS ihnen eine Kaufempfehlung aussprach und das Kursziel auf 11,50 Euro anhob. Schaeffler dagegen profitierten mit einem kleinen Zugewinn von 0,29 Prozent von einer Kaufempfehlung durch Goldman Sachs./tih/fbr

(AWP)