Aktien Frankfurt Ausblick: Dax leicht im Plus erwartet

Mit verhalten freundlicher Tendenz dürfte der Dax in den letzten Handelstag der Woche gehen. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex lässt gut eine Stunde vor der Eröffnung ein Plus von 0,27 Prozent auf 12 322 Punkte erwarten. Auf Wochensicht liegt der Leitindex bislang aber rund eineinhalb Prozent im Minus. Der Eurozonen-Leitindex Eurostoxx wird am Morgen ebenfalls etwas höher erwartet.
27.09.2019 08:21

In New York hatten am Vortag die Diskussionen über ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump und Aussagen eines US-Regierungsmitarbeiters, nach denen die Beschränkungen für US-Firmen bei der Belieferung des chinesischen Technologiekonzerns Huawei wahrscheinlich bald wieder in Kraft treten dürften, die Börsen gebremst.

Hierzulande versucht der Dax nun die Marke von 12 300 Punkten zu behaupten, die ihm zuletzt als wichtige Unterstützung diente. Allerdings überwiege am Aktienmarkt weiterhin die Vorsicht, schrieb Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners in einem Morgenkommentar. Nur noch sehr wenige Marktteilnehmer gingen neue Aktienpositionen ein, und ohne Anschlusskäufer sei die Chance auf höhere Indexstände dahin.

Am Freitag zeichnen sich Verluste bei der Commerzbank ab, vorbörslich ging es hier um 2 Prozent nach unten. Nachdem der Aufsichtsrat des teilverstaatlichten Konzerns die vor einer Woche vorgestellten Pläne für einen verschärften Schrumpfkurs gebilligt hat, kassierte die Bank am Donnerstagabend ihre Ertragsprognose. Es seien 2019 "nicht länger steigende bereinigte Erträge" zu erwarten, hiess es.

Die Aktien von Rheinmetall büssten vorbörslich 2,4 Prozent ein. Ein Hackerangriff auf den Rüstungs- und Autozulieferkonzern hat nach Angaben des Unternehmens die Produktion in Nord- und Südamerika stark beeinträchtigt.

Abgesehen davon könnten Analystenstimmen bewegen: Die Barclays Bank hat Ströer abgestuft, JPMorgan die Papiere der GEA Group und die Citigroup die Aktien von Hapag-Lloyd . Ferner könnte der Kapitalmarkttag des Chemiekonzerns BASF im Tagesverlauf die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich ziehen./tih/fba

(AWP)