Aktien Frankfurt Ausblick: Dax mit neuem Vorstoss über 13 000 Punkte

Der Dax kämpft zur Wochenmitte weiter um die 13 000 Punkte. Zum Handelsstart dürfte das Barometer darüber notieren. So deutete gut eine Stunde vor dem Xetra-Start der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex ein Plus von 0,8 Prozent auf 13 078 Punkte an. Beim EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone zeichnet sich eine um 0,6 Prozent höhere Eröffnung ab.
02.09.2020 08:15

Mit der psychologisch wichtigen Marke von 13 000 Punkten habe der Dax so seine Mühe, kommentierte Analyst Christian Henke vom Broker IG. Gelinge es diesmal, die Marke zu bezwingen, wäre das Verlaufshoch bei 13 313 Zählern vom 21. Juli die nächste Anlaufstelle, so der Experte. Allerdings benötige der Dax dafür eine steigende Trenddynamik. Und daran könnte es scheitern, denn zurzeit sei die Marktphase eher kraftlos.

Für Rückenwind am hiesigen Markt sorgen gleichwohl die US-Börsen, wo insbesondere die Technologie-Indizes, aber auch der marktbreite S&P 500 von Rekord zu Rekord eilen. Zugleich lässt der Druck von einem weiter aufwertenden Euro aktuell etwas nach. Die Gemeinschaftswährung war am Vortag erstmals seit 2018 wieder knapp über die Marke von 1,20 Euro gestiegen, was die Exporte deutscher Unternehmen verteuern und daher auf die Nachfrage drücken kann.

Die Blicke dürften am Mittwoch verstärkt auf die USA gerichtet bleiben. Dort rückt in Zeiten der Coronavirus-Krise wieder der US-Arbeitsmarkt in den Fokus. Laut Marktbeobachter David Madden dürfte der Jobbericht des Dienstleisters ADP, der am Nachmittag für August veröffentlicht wird, einen deutlich höheren Aufbau von Arbeitsplätzen ausweisen als im Vormonat.

Unternehmensseitig ist es äusserst ruhig. Der Wirkstoffforscher Evotec erweitert seine Patientendatenbank und erhält Zugang zu Bioproben. Vorbörslich gewannen die Papiere auf der Handelsplattform Tradegate 1,5 Prozent zum Xetra-Schluss.

Aktien-Umstufungen beziehungsweise Neu-Einstufungen mit Bewegungspotenzial betreffen Encavis , Deutsche Telekom und Siltronic . Für die Papiere des Solar- und Windparkbetreibers Encavis strich die Berenberg Bank ihre Kaufempfehlung und votiert nun mit "Hold". Die US-Bank JPMorgan nahm Deutsche Telekom mit "Overweight" wieder auf, und Jefferies startete die Bewertung für die Anteile des Wafer-Herstellers Siltronic mit "Buy". Siltronic gewannen auf Tradegate 1,7 Prozent./ajx/mis

(AWP)

 
Aktuell+/-%
DAX15'368.39-0.59%
EURO STOXX 504'019.91-0.32%
DAX15'368.39-0.59%
DAX15'368.39-0.59%