Aktien Frankfurt Ausblick: Dax nähert sich wieder 12 500 Punkten

Der Dax wird am Dienstag voraussichtlich an seine Kursgewinne der vergangenen zwei Handelstage anknüpfen und moderat weiter steigen. Die Vorgaben aus Asien sind positiv. Rund eine Stunde vor Handelsstart stand der X-Dax als ausserbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex 0,23 Prozent höher bei 12 475 Punkten. Ähnlich dürfte der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 in den Handel starten.
11.07.2017 08:19

Mit diesem Plus bliebe der Dax vorerst aber weiter unterhalb der Marke von 12 500 Punkten, unter die er Ende Juni gefallen war. Das wiederum stellt nach Ansicht charttechnisch orientierter Börsianer eine gewisse Gefahr dar. Bleibe das Börsenbarometer weiter darunter, sei der Weg in Richtung seines jüngsten Tiefs bei 12 300 Punkten und sogar noch tiefer offen.

Impulse, die frischen Auftrieb geben könnten, sind momentan Mangelware. Konjunkturdaten werden an diesem Dienstag keine besonderen erwartet und auch unternehmensseitig ist es dies- und jenseits des Atlantiks noch ruhig. Im weiteren Verlauf der Woche könnten allerdings die Quartalsberichte grosser US-Banken wie JPMorgan , Morgan Stanley , oder Citigroup Akzente setzen.

RATIONAL ERFREUT MIT UMSATZPROGNOSE

Unter den Einzelwerten in Deutschland stehen insbesondere Unternehmen aus der zweiten Reihe im Fokus: Ein starke Geschäftsentwicklung in Übersee haben den Grossküchenausrüster Rational stärker als erwartet geholfen. Absatz und Umsatz sollten im laufenden Jahr um 11 bis 13 Prozent zulegen, teilte die MDax -Gesellschaft am Morgen mit, nachdem bislang nur ein moderates Wachstum in Aussicht gestellt worden war. Die Papiere gewannen vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss knapp 4 Prozent.

Die Aktien von Hapag-Lloyd verloren indes auf Tradegate 0,7 Prozent. Sie sind an diesem Tag wegen des Ausstiegs des Grossaktionärs Tui einen Blick wert. Der achtprozentige Anteil oder rund 8,5 Millionen Aktien würden veräussert, hatte der Touristikkonzern am Vorabend mitgeteilt. Nach Ansicht eines Händlers könnte die Aktie jedoch letztlich ins Plus drehen: "Eine reibungslose Platzierung der Anteile sollte sowohl für Tui, als auch für Hapag-Lloyd positive Auswirkungen haben." Tags zuvor hatte die Hapag-Aktie mit kräftigen Kursgewinnen von mehr als 7 Prozent darauf reagiert, dass sich die Branchenkonsolidierung fortsetzt./ck/das

(AWP)