Aktien Frankfurt Ausblick: Dax stabilisiert sich nach leichten Vortagesverlusten

FRANKFURT (awp international) - Der Dax dürfte sich nach seinen leichten Vortagesverlusten zunächst einmal etwas stabilisieren. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte knapp eine Stunde vor Handelsstart am Mittwoch eine kaum veränderte Eröffnung bei 10 681 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 dürfte mit moderaten Gewinnen in den Handel starten.
17.08.2016 08:24

Tags zuvor hatte der wieder stärkere Eurokurs dem Aktienmarkt den Wind aus den Segeln genommen. Nach einem starken Anstieg des Dax seit Anfang Juli waren zuletzt grössere Impulse Mangelware. Auch am Mittwoch ist die Agenda unternehmens- und konjunkturseitig eher dünn.

FOKUS AUF FED-PROTOKOLL AM ABEND

Allerdings richten sich die Blicke der Anleger am Abend auf das Protokoll der jüngsten Sitzung der US-Notenbank Fed, das nach dem Xetra-Schluss auf der Agenda steht. Sie erhoffen sich Signale für den geldpolitischen Kurs im weiteren Jahresverlauf, zumal mit Dennis Lockhart, dem Präsidenten der regionalen Notenbank von Atlanta, erst am Dienstag ein weiterer amerikanischer Notenbanker einen Hinweis auf eine mögliche weitere Zinserhöhungen in diesem Jahr geliefert hatte.

Hierzulande dürften die Aktien von Kuka zu den Gewinnern zählen, da der Weg für die Übernahme des Roboterbauers durch den chinesischen Elektrogerätehersteller Midea frei ist. Das Bundeswirtschaftsministerium hat die Übernahme geprüft und wird keine weiteren Schritte einleiten. Bei Tradegate stiegen die Papiere des einstigen MDax-Mitgliedes im Vergleich im Xetra-Schlusskurs um ein halbes Prozent.

LINDE IM MINUS NACH VORTAGSSPRUNG

Die Aktien von Osram und Aixtron stehen mit negativen Branchennachrichten des LED-Herstellers Cree im Blick. Cree habe in seinem vierten Geschäftsquartal bei der Bruttomarge enttäuscht und so die Gewinnerwartungen leicht verfehlt, sagte der Börsianer. Zudem habe der Umsatzausblick die Prognosen der Analysten verfehlt. Die Cree-Aktien waren am Dienstag in nachbörslichen US-Handel um rund 8 Prozent abgesackt. Hierzulande gaben die Papiere von Osram und Aixtron bei Tradegate leicht nach.

Im Dax zählten die Papiere von Linde vorbörslich zu den grössten Verlierern. Sie waren allerdings am Dienstag noch um rund 11 Prozent in die Höhe geschnellt und hatten damit von der Hoffnung auf einen Zusammenschluss mit dem Konkurrenten Praxair profitiert./la/das

(AWP)