Aktien Frankfurt Ausblick: Dax über 12 700 Punkte erwartet - Wall Street schiebt

Der deutsche Aktienmarkt dürfte am Freitagmorgen Schub durch die starken Überseebörsen erhalten. Die Wall Street hatte am Vorabend ihre Rekordjagd wieder aufgenommen, und auch die Börse in Tokio konnte kräftig zulegen. Mit diesem Schwung im Rücken könnte der Dax vor dem Wochenende einen neuerlichen Versuch starten, seinen seit Mitte Mai anhaltenden Schlingerkurs zu verlassen.
02.06.2017 08:37

Etwa eine Stunde vor Handelsstart stand der X-Dax als ausserbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex mit 0,63 Prozent im Plus bei 12 745 Punkten. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wurde ein Aufschlag von 0,80 Prozent erwartet.

Börsianer hoffen auf ein Ende der Lethargie im deutschen Leitindex, denn seit seinem Rekord bei 12 841 Punkten Mitte Mai steckte das Börsenbarometer bislang in einer Handelsspanne von 200 Punkten fest. Dabei wurde der letzte Ausbruchsversuch über 12 700 Punkte schnell wieder eingefangen.

REKORDJAGD AN DER WALL STREET

Die Vorzeichen aus Übersee sind indes an diesem Morgen sehr günstig: Sowohl der S&P-500-Index als auch die Nasdaq-Indizes waren am Vorabend nach guten Daten einmal mehr auf neue Rekordstände geklettert. Auch dem Dow Jones Industrial fehlen zu einem weiteren Höchststand nur 25 Punkte. Asiens Börsen nahmen den freundlichen Trend auf - der Tokioter Nikkei schoss erstmals seit Ende 2015 wieder über 20 000 Punkte.

Auf der Konjunkturseite findet vor dem Wochenende vor allem der US-Arbeitsmarktbericht am Nachmittag Beachtung - hierher könnte weiterer Schub auch für die Börsen kommen: Experten rechnen mit einem Beschäftigungszuwachs und einer stabilen Arbeitslosenquote. Laut den am Vortag veröffentlichten Daten des Arbeitsmarktdienstleisters ADP aus der Privatwirtschaft war die Beschäftigung im Mai deutlich stärker gestiegen als prognostiziert.

LINDE-PRAXAIR-FUSION BESIEGELT

Auf Seiten der Unternehmen kletterten vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate die Linde -Papiere um knapp eineinhalb Prozent gegenüber dem Xetra-Schluss. Der Aufsichtsrat hatte am Vorabend der Fusion mit Praxair zum grössten Industriegasekonzern der Welt zugestimmt.

Die Evonik -Papiere reagierten indes vorbörslich mit sehr moderaten Kurszuwächsen auf die während einer Investorenkonferenz in London am Vortag präsentierten höheren Profitabilitätsziele des neuen Konzernchefs Christian Kullmann. Ein Händler sagte, die angepeilten Verbesserungen bei Spezialchemieunternehmen seien zwar nicht dramatisch, sollten sich aber positiv auf die Stimmung für die Aktie auswirken.

MORPHOSYS STARTET WICHTIGE STUDIE MIT EIGENEM WIRKSTOFF

In Bewegung könnten zudem die Morphosys -Papiere geraten. Das TecDax -Unternehmen kündigte am Morgen den Start einer wichtigen Studie für das Mittel Mor 208 an. Der Antikörper ist der am weitesten fortgeschrittene Wirkstoff der Biotechfirma aus deren eigener Entwicklung und gilt deshalb als Hoffnungsträger. Vorbörslich zog der Kurs um mehr als 1 Prozent an.

Ein Schlag für die Branche der Erneuerbaren Energien ist die Ankündigung der USA, sich aus dem Klimaabkommen von Paris zurückzuziehen. Aktien aus dem Bereich könnten daher vor dem Wochenende in Mitleidenschaft gezogen werden.

Ferner werden zahlreiche Wertpapiere ex Dividende gehandelt, weshalb die Kurse optisch stark schwanken dürften: Hierzu gehören Salzgitter , Nemetschek , Freenet , Fielmann , Wüstenrot & Württembergische und Bechtle ./tav/fbr

(AWP)