Aktien Frankfurt Ausblick: Dax zu Wochenauftakt moderat im Plus erwartet

FRANKFURT (awp international) - Die Richtungssuche am deutschen Aktienmarkt dürfte am Montag mit leichten Gewinnen in eine neue Etappe starten. Der X-Dax als Indikator signalisierte für den Dax rund eine Dreiviertelstunde vor dem Auftakt ein Plus von 0,19 Prozent auf 10 687 Punkte. In der vergangenen Woche war der deutsche Leitindex abermals an der seit August zu hohen Hürde von 10 800 Punkten gescheitert und hatte sich unter dem Strich kaum bewegt. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird am Montag mit 0,20 Prozent ebenfalls leicht im Plus erwartet.
21.11.2016 08:25

Die Anleger blicken zunächst weiter auf die USA und die Besetzung wichtiger Regierungsposten. "Weiterhin stellt man sich am Aktienmarkt die Frage, wie sich die Weltwirtschaft unter einem Präsidenten Trump entwickeln wird", schrieb die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) in einem Morgenkommentar. Die Hoffnungen, dass er seine Amtszeit mit einem grossen Konjunkturprogramm beginnen werde, sei zuletzt geschwunden und mögliche Risiken von Anlegern wieder höher gewichtet worden. "Alles in allem bleiben in vielerlei Hinsicht Fragezeichen zurück", so die Experten der Landesbank.

AIXTRON VORBÖRSLICH IM BLICK

Bei den Einzelwerten litten die beiden Aktien von Aixtron vorbörslich mit Abgaben von bis zu 6 Prozent unter weiter schwindenden Hoffnungen auf eine Übernahme durch chinesische Investoren. Wie das Unternehmen mitteilte, muss nun US-Präsident Barack Obama über die Freigabe der Transaktion wegen nationaler Sicherheitsbedenken entscheiden. Einem Händler zufolge erscheint es unwahrscheinlich, dass er sich gegen eine Empfehlung der US-Behörde für Auslandsinvestitionen entscheidet. Die Übernahme durch Grand Chip Investment werde daher unwahrscheinlich.

Nach dem Sieg über Bayern München rückten die Aktien von Borussia Dortmund im Kleinwerteindex SDax vorbörslich um beim Broker Lang & Schwarz um 2 Prozent vor. Bei dem einzigen börsennotierten deutschen Fussballclub findet am heutigen Montag die Hauptversammlung statt.

ANALYSTENSTIMMEN IM FOKUS

Darüber hinaus waren es vor allem Analystenkommentare, die vorbörslich die Kurse bewegten. Eon kletterten vorbörslich um mehr als ein Prozent, was Händler mit einer optimistischeren Einschätzung durch die Experten der australischen Investmentbank Macquarie begründeten. Die Experten von Goldman Sachs haben ausserdem zahlreiche Chemiewerte neu bewertet. Titel des Gaseherstellers Linde wurden dabei auf die "Conviction Buy List" gesetzt. Vorbörslich legten sie gut ein Prozent zu./tih/zb

(AWP)