Aktien Frankfurt Ausblick: Leichte Einbussen vor EU-Gipfel zu Brexit erwartet

Nach der jüngsten Aufwärtsbewegung am deutschen Aktienmarkt dürften sich die Anleger am Donnerstag vor dem anstehenden EU-Gipfel zunächst zurückhalten. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex Dax signalisierte knapp eine Stunde vor der Eröffnung ein Minus von 0,20 Prozent auf 12 645 Punkte. Beim Eurozonen-Leitindex EuroStoxx deutete sich eine um rund 0,2 Prozent tiefere Eröffnung an.
17.10.2019 08:12

Mit 12 698 Punkten hatte der Dax am Vortag einen neuen Höchststand seit August 2018 erreicht. Im bisherigen Wochenverlauf hatte er bereits die Hürde von 12 500 Punkten und das bisherige Jahreshoch von Anfang Juli übersprungen.

Bereits an der Wall Street hatten die Anleger trotz des guten Auftakts in die Berichtssaison eine Verschnaufpause eingelegt. Für leichte Belastung hatten Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel gesorgt.

Nach der Klärung der wichtigsten Brexit-Fragen hoffen die Europäische Union und Grossbritannien auf einen Deal bei dem am Nachmittag in Brüssel beginnenden EU-Gipfel. Zwei Wochen vor dem geplanten EU-Austritt der Briten am 31. Oktober hatten Experten beider Seiten am Mittwoch entscheidende Fortschritte in Fragen erzielt, die lange als die grössten Hürden galten. Allerdings steht eine weiterer Stolperstein aus: Das britische Parlament soll auf einer Sondersitzung am Samstag über die angestrebte Vereinbarung abstimmen.

Unter den Einzelwerten könnten am Donnerstag die Aktien von Zooplus einen Blick wert sein. Der Online-Tierbedarfshändler steigerte den Umsatz im dritten Quartal deutlich, wenngleich die Wachstumsrate im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nachliess. An seiner Prognose für das laufende Geschäftsjahr hielt Zooplus fest. Im vorbörslichen Geschäft auf der Handelsplattform Tradegate stiegen die Titel im Vergleich zum Xetra-Schluss vom Vortag um 3,5 Prozent.

Die Aktien von Corestate Capital erholten sich auf Tradegate um knapp 5 Prozent vom fast 20-prozentigen Kurseinbruch am Mittwoch. Der Immobilienverwalter bestätigte am Donnerstag seine Jahresziele. Der operative Geschäftsverlauf sei durchweg positiv und die Wachstumsaussichten attraktiv, hiess es. Die Corestate-Papiere waren am Mittwoch nach Informationen über eine Leerverkaufsposition von Muddy Waters Capital auf Talfahrt gegangen. Der Hedgefonds ist berüchtigt dafür, auf fallende Kurse zu wetten und gleichzeitig auf angebliche Schwachstellen in den jeweiligen Unternehmen hinzuweisen.

Die Papiere von Zalando reagierten auf Tradegate mit einem Gewinn von 0,8 Prozent auf einen positiven Analystenkommentar. Das Investmenthaus Mainfirst stufte die Anteilscheine des Online-Modehändlers von "Underperform" auf "Neutral" hoch und hob das Kursziel von 31 auf 42 Euro an. Analyst Tobias Sittig erhöhte seine Schätzungen für den Umsatz und das operative Ergebnis (Ebit) von Zalando./edh/mis

(AWP)

 
Aktuell+/-%
DAX12'469.20-1.09%
DAX12'469.20-1.09%