Aktien Frankfurt Ausblick: Leichte Erholung nach Rückschlag vom Vortag

Die Dax-Anleger dürften nach den zuletzt kräftigen Verlusten ihren Blick zunächst wieder vorsichtig nach vorne richten. Der X-Dax als vorbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex stand rund eine Dreiviertelstunde vor Börsenbeginn am Freitag mit 0,15 Prozent im Plus bei 13 202 Punkten. Der EuroStoxx 50 hingegen könnte mit leichten Verlusten in den Tag starten.
10.11.2017 08:16

Am Vortag hatten ein anziehender Eurokurs und teils schlechte Nachrichten von Unternehmen den Dax unter die Marke von 13 200 Punkten gedrückt, nachdem er am Dienstag noch ein Rekordhoch bei 13 525 Punkten erreicht hatte. Nach seinem starken Lauf seit Ende August kommt vielen Marktteilnehmern aber eine grössere Verschnaufpause vor einer möglichen Jahresendrally nicht ganz ungelegen.

Auch vor dem Wochenende dürfte die Berichtssaison noch einmal für Impulse sorgen, wenngleich deutlich weniger als am Vortag. Im Dax steht die Allianz mit Zahlen im Fokus, die der Versicherer bereits am Vorabend nach Börsenschluss vorgelegt hatte.

Die Hurrikan-Serie und andere Katastrophen hinterliessen auch bei Europas grösstem Versicherer im Sommer deutliche Spuren. Allerdings will das Management die Anleger mit einem weiteren Aktienrückkauf bei Laune halten. Auf der Handelsplattform Tradegate notierten die Papiere zuletzt rund ein halbes Prozent unter dem Xetra-Schlusskurs vom Donnerstag.

Aus dem TecDax der Technologiewerte berichteten Jenoptik , Bechtle , S&T und Freenet , aus dem MDax der mittelgrossen Werte LEG Immobilien und der Werbekonzern Ströer über die jüngste Geschäftsentwicklung.

Unter den Berichtsunternehmen aus den hinteren Reihen stach S&T positiv hervor: Beflügelt durch die Übernahme des deutschen Computerbauers Kontron weitete das österreichische Technologie-Unternehmen sein Geschäft in den ersten neun Monaten stark aus. Daraufhin schraubte der Vorstand die Prognose für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen im laufenden Jahr nach oben. Auf Tradegate zogen die Aktien um gut 7 Prozent an.

Zudem notierten die Aktien des IT-Systemanbieters Bechtle, der ebenfalls seine Prognose erhöhte, und Freenet auf Tradegate im Plus, während es für die Anteilsscheine von Jenoptik um mehr als 2 Prozent nach unten ging./la/zb

(AWP)