Aktien Frankfurt Ausblick: Schwächer angesichts politischer Unsicherheit

Politische Unsicherheiten dürften den Dax am Dienstag nach seinem Rekord zunächst ausbremsen. Rund eine Stunde vor Handelsstart stand der X-Dax als ausserbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex 0,34 Prozent tiefer bei 12 778 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird 0,28 Prozent schwächer erwartet. Am Freitag hatte der Dax bei 12 878 Punkten eine weitere Bestmarke erklommen, bevor die Gewinne nach den US-Jobdaten schmolzen. Am Montag wurde hierzulande wegen des Pfingstfeiertags nicht gehandelt
06.06.2017 08:24

In der neuen Woche warten die Anleger auf die Parlamentswahlen in Grossbritannien sowie die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag. Analysten rechnen mit Signalen für eine perspektivisch weniger lockere Geldpolitik. Zudem könnte die politische Unsicherheit in den USA angesichts der angesetzten Anhörung des entlassenen FBI-Chefs James Comey wieder zunehmen. In Nahost spitzen sich die Spannungen infolge des Abbruchs aller diplomatischen Beziehungen zu Katar durch Saudi-Arabien und andere Staaten deutlich zu.

Auch die Börsen in Übersee liefern keine Unterstützung. Die Wall Street gab zum Wochenstart leicht nach und in Japan belastete unter anderem der starke Yen die Kurse.

UMSTUFUNGEN LIEFERN IMPULSE

Bei den Einzelwerten könnten Analystenkommentare die Papiere des Biotech-Unternehmens Evotec , des TV-Senders RTL sowie des Versorgers Innogy bewegen. So nahm die Privatbank Berenberg ihre Kaufempfehlung für die Evotec-Papiere nach zuletzt starkem Kurszuwachs zurück, erhöhte aber das Kursziel von 9,50 auf 13,00 Euro. RTL wurde unterdessen von der US-Investmentbank Goldman Sachs mit einem von 80,00 auf 83,60 Euro angehobenen Kursziel neu zum Kauf empfohlen. Bernstein Research nahm für Innogy derweil eine neutrale Haltung ein.

Zudem dürfte laut Händlern ein Bericht über eine mögliche Produktionskürzung beim A380 die Papiere des Flugzeugbauers Airbus belasten. Vorbörslich standen die Papiere auf der Handelsplattform Tradegate klar tiefer. Deutlich nach oben ging es auf Tradegate hngegen für die Titel der Start-Up-Schmiede Rocket Internet . Als Grund nannten Marktbeobachter den in diesem Jahr angepeilten Börsengang der Beteiligung Delivery Hero./ajx/ag

(AWP)