Aktien Frankfurt Ausblick: Stabilisierung nach guten Konjunkturdaten aus Asien

Beim Dax zeichnet sich nach dem jüngsten Kursrutsch eine Stabilisierung ab: Etwa eine Stunde vor Handelsstart am Montag stand der X-Dax als ausserbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex mit 0,65 Prozent im Plus bei 12 405 Punkten.
03.07.2017 08:15

Seit seinem Rekordhoch bei 12 951 Punkten vor zwei Wochen war der Dax um knapp 5 Prozent abgesackt - alleine in der Vorwoche um über 400 Punkte oder 3,2 Prozent. Die Anleger fürchten, dass die Europäische Zentralbank wegen der recht gut laufenden Konjunktur den Geldhahn stärker und schneller als bislang gedacht zudrehen könnte.

THYSSENKRUPP LEGEN AUF TRADEGATE ZU

Nun aber dürften laut Marktanalyst David Madden vom Handelshaus CMC Markets UK gute Wirtschaftsdaten aus Asien für Unterstützung sorgen. So sind die Manager der japanischen Grossindustrie dem Tankan-Bericht zufolge dank der guten Exportlage so optimistisch wie seit drei Jahren nicht mehr. Auch in China fiel der vom Wirtschaftsmagazin "Caixin" ermittelte Stimmungsindikator besser aus als gedacht. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wurde damit ein Aufschlag von 0,8 Prozent erwartet.

Hierzulande sind zu Wochenbeginn Unternehmenszusammenschlüsse und Übernahmen ein Gesprächsthema. So könnte eine mögliche Fusion der Stahlsparte von Thyssenkrupp mit dem europäischen Ableger des indischen Konzerns Tata Steel laut einem Pressebericht diesen Sommer besiegelt werden. Noch im Juli wolle Thyssenkrupp-Vorstandschef Heinrich Hiesinger zusammen mit Tata-Chef Natarajan Chandrasekaran ausloten, ob ein Zusammenschluss mit Tata Steel Europe machbar sei, berichtete das "Handelsblatt" mit Bezug auf Konzernkreise. Thyssenkrupp-Aktien zogen auf der Handelsplattform Tradegate gegenüber dem Xetra-Schlusskurs am Freitag um rund 2 Prozent an.

VTG MIT ÜBERNAHME

Das Hamburger Logistik-Unternehmen VTG baut mit einem grossen Zukauf seine Güterwagenflotte massiv aus und übernimmt die CIT Rail Holdings mit Sitz in Paris. Der Kaufpreis erscheine vernünftig, sagte ein Händler. Insofern sollte der Deal die Papiere stützen, auch wenn zur Finanzierung der Übernahme unter anderem eine Kapitalerhöhung mittels einer Bezugsrechtsemission geplant sei. VTG-Anteilscheine gewannen auf Tradegate knapp 1 Prozent.

Der Telekomausrüster Adva Optical will sein Amerika-Geschäft mit dem Kauf des US-Konkurrenten MRV Communications deutlich ausbauen. Das im TecDax der Technologiewerte notierte Unternehmen bietet 10 Dollar je MRV-Aktie oder insgesamt rund 69 Millionen US-Dollar. Die Offerte wird von der MRV-Unternehmensführung einstimmig unterstützt. Adva-Aktien verteuerten sich auf Tradegate um fast 1 Prozent.

BAYER GEBEN ETWAS WEITER NACH

Der Pharma- und Agrarchemieriese Bayer schliesslich rechnet mit weiterhin unsicheren Geschäften in Brasilien. "Wir gehen davon aus, dass Brasilien in Zukunft ein eher volatiler Markt bleiben wird und stellen unser Geschäft darauf ein", sagte Liam Condon, der im Bayer-Vorstand für das Agrargeschäft zuständig ist, dem "Handelsblatt". Der Konzern hatte am Freitag seine Jahresprognose gesenkt, unter anderem weil in Brasilien die Nachfrage nach Pflanzenschutzmitteln einbrach. Nun strich die Privatbank Berenberg ihre Kaufempfehlung für die Anteilsscheine. Auf Tradegate weiteten die Papiere ihre Verluste vom Freitag etwas aus./la/das

(AWP)