Aktien Frankfurt Ausblick: Wall-Street-Rekorde verleihen Dax neuen Schwung

Im Kielwasser der neuen Wall-Street-Rekorde dürfte es für den Dax am Freitag weiter nach oben gehen. Rückenwind dürfte dabei die Hoffnung auf neue Geldgeschenke der US-Regierung verleihen. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte rund eine Stunde vor dem Handelsstart ein Plus von 0,47 Prozent auf 11 696 Punkte. Für den EuroStoxx 50 wurde zuletzt ein Zuwachs von 0,55 Prozent erwartet.
10.02.2017 08:23

Bereits am Vortag hatte das Versprechen des neuen US-Präsidenten Donald Trump, in den nächsten Wochen "Phänomenales zum Thema Steuern" anzukündigen, der Wall Street zu neuen Rekordmarken verholfen. Die gute Stimmung an den US-Börsen lieferte dann auch den Aktienmärkten rund um den Globus Schub. Zudem legte der Kurs des US-Dollar zu, der Euro geriet im Gegenzug unter Druck. Auch das ist tendenziell positiv für den deutschen Aktienmarkt.

Auch aus charttechnischer Sicht gebe es positive Signale für den Dax, wie die Experten des Börsenstatistik-Magazins Index-Radar schrieben. Doch bestehe mittelfristig noch immer die Gefahr einer Korrektur. Nach Einschätzung von Dirk Gojny von der National-Bank bieten aktuell zudem die überraschend guten chinesischen Aussenhandelsdaten den Märkten hierzulande Rückenwind.

BERENBERG-EMPFEHLUNG FÜR HEIDELBERGCEMENT - DAIMLER IM BLICK

Auf Unternehmensseite waren im Dax vorbörslich die Papiere von HeidelbergCement nach einer frischen Kaufempfehlung durch die Privatbank Berenberg gefragt. Als vorbörslicher Dax-Favorit verteuerten sich die Aktien auf der Handelsplattform Tradegate um knapp eineinhalb Prozent gegenüber dem Vortagesschluss.

Zudem rücken die Anteilsscheine am Autobauer Daimler wegen einer Personalie in den Mittelpunkt: Einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Spiegel" zufolge will Nutzfahrzeug-Vorstand Wolfgang Bernhard den Konzern verlassen und auf die in den nächsten Wochen anstehende Vertragsverlängerung verzichten. Die Zeiten, in denen der einst als Nachfolger von Vorstandschef Dieter Zetsche gehandelte Bernhard den Daimler-Aktienkurs stark beeinflusst habe, seien aber vorbei, gab ein Händler zu bedenken.

SOLIDE ZAHLEN VON CARL ZEISS MEDITEC

Die Bilanzsaison nimmt sich an diesem Tag eine kleinere Pause, so gibt es für die Anleger nur wenig Zahlenmaterial zu verarbeiten: Gut kamen die Resultate des Medizintechnikkonzerns Carl Zeiss Meditec vorbörslich bei den Anlegern an. Die Aktie verteuerte sich auf Tradegate zuletzt um knapp 2 Prozent. Ein Händler sprach am Morgen von einem soliden ersten Geschäftsquartal und leicht übertroffenen Erwartungen.

Zudem sollten Anleger die Papiere des Biotech-Unternehmens Evotec auf dem Radar behalten, das frisches Kapital aus Dänemark erhält: Die Novo A/S ist beim TecDax-Unternehmen im Zuge einer Kapitalerhöhung mit einem Anteil von 8,9 Prozent eingestiegen und kaufte für 90,3 Millionen Euro gut 13 Millionen neue Aktien. Mit dem beherrschenden Aktionär des dänischen Diabetes-Riesen Novo Nordisk gewinnt Evotec nach eigenen Angaben einen neuen langfristigen strategischen Investor. Der Evotec-Kurs stieg vorbörslich um fast viereinhalb Prozent./tav/fbr

(AWP)