Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger ernüchtert über Trumps Versprechen

Zunehmende Zweifel an der schnellen Umsetzbarkeit der Wahlversprechen des US-Präsidenten haben am Mittwoch den Dax weiter belastet. Bereits tags zuvor hatten Bedenken über die Politik von Donald Trump auf die Stimmung gedrückt. An der Wall Street musste der Dow Jones den kräftigsten Verlust seit September hinnehmen und auch in Asien ging es merklich abwärts.
22.03.2017 09:22

Der deutsche Leitindex sank kurz nach dem Handelsstart um 0,75 Prozent auf 11 872,20 Punkte. Der MDax büsste 0,89 Prozent auf 23 168,38 Punkte ein. Der Technologiewerte-Index TecDax verlor 1,12 Prozent auf 1946,48 Zähler. Um 0,71 Prozent ging es für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 abwärts.

Seit der Wahl Trumps hatten die Märkte bisher nur eine Richtung gekannt: nach oben. Allein der Dax gewann seit Anfang November, als die Stimmung zunehmend zugunsten des Republikaners ausschlug, in der Spitze bisher rund 18 Prozent. Nun aber realisierten selbst die grössten Optimisten langsam, dass Trump mit seinen Reformplänen in der Umsetzung Schwierigkeiten habe, sagte Analyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets UK. Dies gelte sogar in Sachen Gesundheitssystem, wo es zumindest eine Art von Konsens gebe. Andere Reformen, etwa der Steuern oder der Bankenregulierung, sowie Infrastrukturausgaben könnten daher noch ferner in die Zukunft verschoben werden./ck/ag

(AWP)