Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax bleibt auf Erholungskurs

Das in den vergangenen beiden Wochen am Aktienmarkt umhergehende "Zinsgespenst" hat seinen Schrecken zumindest vorerst verloren. Der Dax knüpfte am Donnerstag an seine Erholung an und stieg am Vormittag um 0,74 Prozent auf 12'430,07 Punkte.
15.02.2018 10:03

Der Index der mittelgrossen Konzerne MDax gewann 1,71 Prozent auf 25'858,36 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,97 Prozent auf 2'545,80 Zähler. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 1 Prozent aufwärts.

Zuletzt hatte die Angst vor einem schneller als gedachten Zinsanstieg vor allem in den USA die Börsen weltweit beben lassen. Am Mittwoch aber verdrängten Investoren rasch US-Daten, die eine höher als gedachte Inflation signalisierten und damit ein zügiges Handeln der US-Notenbank Fed auslösen könnten. "Die Reaktion auf die überraschenden Inflationsdaten ist ein gutes Zeichen, welches den einen oder anderen zum Aufbau von Aktienpositionen ermutigen und dem Dax eine freundliche Eröffnung bescheren dürfte", erklärte Analyst Frank Klumpp von der Landesbank Baden-Württemberg.

Ob der Dax nur einen Zwischenspurt vor einem abermaligen Rutsch hinlegt oder sich nachhaltig erholt, ist indes offen. "Ein Ende der Korrekturphase kann erst dann diagnostiziert werden, wenn der Markt auch wieder über dem Mittelpreis der vergangenen 200 Handelstage gekauft wird", sagte Chartexperte Franz-Georg Wenner von Index-Radar. Diese Linie verläuft aktuell leicht unterhalb von 12'750 Punkten.

Auf der Unternehmensseite zog am Donnerstag vor allem der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus die Blicke auf sich. Das Unternehmen überzeugte die Anleger mit seiner Gewinnentwicklung im Jahr 2017 und einer überraschend hohen Dividende. Die Papiere schnellten um fast 10 Prozent nach oben.

Zu den Profiteuren steigender Zinsen gehören tendenziell Bankenaktien, da ein höheres Zinsniveau dem Finanzkonzernen im klassischen Geschäft mit Kundeneinlagen und Kredite zugute kommt. Die Papiere der Commerzbank und der Deutschen Bank waren mit Gewinnen von jeweils fast 3 Prozent die gefragtesten Dax-Werte.

Allianz-Aktien profitierten mit einem Plus von mehr als 1 Prozent von positiven Analystenkommentaren. Die US-Bank JPMorgan bestätigte ihr "Overweight"-Votum und Oddo BHF stufte die Papiere auf "Kaufen" hoch.

Im TecDax rückten die Papiere des Netzwerk- und Telekomausrüsters Adva um mehr als 4 Prozent vor. Hier verwiesen Händler auf starke Geschäftszahlen des US-Branchenkollegen Cisco .

Die Papiere des Bausoftwareherstellers RIB verteuerten sich um 1,60 Prozent. Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr wie angepeilt deutlich profitabler gewirtschaftet.

Unter Druck gerieten hingegen die Aktien des Biotech-Unternehmens Morphosys. Sie fielen um 1,43 Prozent auf 72,30 Euro, nachdem das Analysehaus RBC Capital sie mit "Underperform" und einem Kursziel von 57 Euro in die Bewertung aufgenommen hatte. Die Analysten schätzen das Unternehmen zwar grundsätzlich positiv ein, halten die Bewertung der Aktien für mittlerweile aber zu hoch./mis/mis

(AWP)