Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax kommt wieder in Fahrt

Mit reichlich Rückenwind von den Überseebörsen hat der Dax am Freitagmorgen erstmals wieder die psychologisch wichtige Marke von 12 800 Punkten übersprungen. Im frühen Handel notierte der deutsche Leitindex mit plus 1,04 Prozent auf 12 797,15 Zähler nur unweit darunter. Damit könnte das Börsenbarometer seine seit Mitte Mai nahezu zementierte Handelsspanne zwischen 12 500 und 12 700 Punkten hinter sich lassen.
02.06.2017 10:15

"Die Chancen stehen gut, dass der DAX nach drei Wochen der Konsolidierung nun endlich wieder an Schwung gewinnt", schrieb Milan Cutkovic von Axitrader. Dies liege an der wieder aufgenommenen Rekordjagd an der Wall Street und der Vorfreude auf starke Zahlen vom heutigen Arbeitsmarktbericht in den USA. Die Zahlen des privaten Dienstleisters ADP vom Vortag deuteten laut dem Marktbeobachter bereits darauf hin, dass der US-Arbeitsmarktbericht "durchaus positives Überraschungspotenzial" besitzt.

REKORDJAGD AN DER WALL STREET SORGT FÜR SCHWUNG

Auch die zweite deutsche Börsenreihe verbuchte klare Gewinne: Seine anhaltende Rekordjagd führte den MDax der mittelgrossen Unternehmen erstmals über die Marke von 25 600 Punkten - zuletzt betrug das Plus 0,80 Prozent auf 25 667,16 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax legte um 0,45 Prozent auf 2323,48 Zähler zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 eroberte sich mit plus 1,00 Prozent auf 3602,64 Punkte ebenfalls eine runde Marke zurück.

Schub erhielten die Börsen hierzulande von der Wall Street, wo am Vorabend sowohl der S&P-500-Index als auch die Nasdaq-Indizes einmal mehr auf neue Rekordstände geklettert waren.

LINDE-PRAXAIR-FUSION BESIEGELT

Auch auf Seiten der Unternehmen kündigte sich ein Tag mit vielen Kurs-Rekorden an: Einen Höchststand seit August 2015 markierten die Linde-Papiere nach der besiegelten Fusion mit Praxair bei 176,10 Euro. Der Aufsichtsrat des deutschen Dax-Konzerns hatte am Vorabend dem Zusammenschluss zugestimmt. Linde-Aktien standen zuletzt 1,24 Prozent höher bei 175,20 Euro.

Lufthansa -Papiere setzten nach einer Kaufempfehlung der britischen HSBC-Bank ihren Höhenflug fort und landeten mit bis zu 17,87 Euro auf dem höchsten Stand sei fast drei Jahren.

MORPHOSYS STARTET WICHTIGE STUDIE MIT EIGENEM WIRKSTOFF

Der Start einer wichtigen Medikamentenstudie für einen Hoffnungsträger aus der eigenen Entwicklungspipeline schob die Papiere des Biotechunternehmens Morphosys um mehr als eineinhalb Prozent an - bei 67,75 Euro erreichten sie den höchsten Stand seit August 2015. Noch deutlichere Gewinne verbuchten die Aktien der Biotechfirma Medigene mit mehr als 3 Prozent Plus an der TecDax-Spitze.

Aktien aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien wie der Windkraftanlagenhersteller Nordex und SMA Solar rutschen jeweils um rund ein halbes Prozent ab nach der Ankündigung der USA, sich aus dem Klimaabkommen von Paris zurückzuziehen. Die SMA-Solar-Aktie hatte zuletzt allerdings deutlich zugelegt, weshalb Anleger die Situation nun für Gewinnmitnahmen nutzten./tav/fbr

(AWP)