Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt nach US-Bankenstresstest etwas zu

Die kräftige Erholung der Wall Street hat dem Dax wieder etwas auf die Sprünge geholfen. Der deutsche Leitindex legte am Donnerstag im frühen Handel um 0,17 Prozent auf 12 668,79 Punkte zu, nachdem er zur Wochenmitte noch zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit Ende Mai abgesackt war.
29.06.2017 10:12

Der MDax der mittelgrossen Unternehmen hingegen fiel um 0,15 Prozent auf 24 786,77 Zähler. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,03 Prozent auf 2220,32 Punkte nach unten.

EURO-HÖHENFLUG BREMST DEN DAX

Nach dem jüngsten Rückschlag zeigten der S&P-500-Index und die Nasdaq-Börsenbarometer mit den höchsten Gewinnen seit Monaten eine deutliche Reaktion. Nachbörslich bestätigte sich der Optimismus der Anleger: Erstmals haben alle grossen Banken in den USA den jährlichen Stresstest der amerikanischen Notenbank bestanden. Sie erhielten von der Fed damit grünes Licht, in grossem Stil Geld in Form von Dividenden oder Aktienrückkäufen an ihre Investoren auszuschütten.

Die Anleger seien nun wieder etwas risikofreudiger - nicht zuletzt auch deshalb, weil die Ölpreise wieder angezogen hätten, schrieb Analyst Dirk Gojny von der National-Bank. Grössere Gewinne am Aktienmarkt verhinderte allerdings der anhaltende Höhenflug des Euro . Eine stärkere Gemeinschaftswährung kann die deutschen Exporte erschweren.

BANKEN AN DER DAX-SPITZE

Dank der guten Nachrichten aus den USA versammelten sich die Bankaktien an der Spitze des Dax. So gewannen die Papiere der Deutschen Bank gut 2 Prozent und für die Anteilscheine der Commerzbank ging es um 1,61 Prozent nach oben. Letztere notierten damit wieder auf dem Niveau von November 2015.

Favorit im MDax waren die Papiere von Aurubis mit einem Plus von 2,41 Prozent. Vorstandschef Jürgen Schachler will den Gewinn bei dem Kupferkonzern überraschend deutlich steigern. Zudem spielten Zukäufe für die Weiterentwicklung "eine wichtige Rolle", sagte er der "Börsen-Zeitung"; eine Kapitalerhöhung sei nicht notwendig.

DEUTSCHE EUROSHOP EX DIVIDENDE

Am Indexende notierten die Anteilscheine der Deutschen Euroshop nach der Zahlung der Dividende bei 34,41 Euro. Der Betreiber von Shoppingzentren schüttete 1,40 Euro je Anteil aus./la/das

(AWP)