Aktien Frankfurt Eröffnung: Erholung dank asiatischer Industrie-Daten

Der Dax hat sich nach seiner jüngsten Durststrecke etwas berappelt. Der deutsche Leitindex gewann am Montagvormittag 0,69 Prozent auf 12 410,21 Punkte, nachdem er alleine in der Vorwoche um mehr als 400 Punkte oder 3,2 Prozent abgesackt war. Nun trieben gute Wirtschaftsdaten aus Asien die Kurse an.
03.07.2017 10:05

Der MDax der mittelgrossen Unternehmen stieg um 0,73 Prozent auf 24 629,95 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,63 Prozent auf 2202,08 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,86 Prozent auf 3471,32 Punkte.

ÖLPREISE STEIGEN WEITER

Die Manager der japanischen Grossindustrie sind dem Tankan-Bericht zufolge dank der guten Exportlage so optimistisch wie seit drei Jahren nicht mehr. Auch in China fiel der vom Wirtschaftsmagazin "Caixin" ermittelte Stimmungsindikator besser aus als gedacht.

Die guten Nachrichten aus der japanischen und der chinesischen Industrie hatten am Montag bereits die Börsen in Asien grösstenteils ins Plus gehievt und so auch in Europa wieder für gute Laune gesorgt. Zudem hätten die weiter steigenden Ölpreise die Aktienmärkte gestützt, schrieb Marktanalyst Milan Cutkovic vom Handelshaus AxiTrader. Der Ölpreisverfall hatte jüngst die Befürchtung geschürt, dass sich die Weltwirtschaft abschwächen könnte.

LUFTHANSA BESTER WERT IM DAX

Unter den grössten Gewinnern im Dax zogen die Aktien des Industrie- und Stahlkonzerns Thyssenkrupp um gut 2 Prozent an. Die mögliche Fusion der Stahlsparte des Unternehmens mit dem europäischen Ableger des indischen Konzerns Tata Steel könnte laut einem Bericht des "Handelsblatts" bereits diesen Sommer besiegelt werden.

An der Dax-Spitze kletterten die Papiere der Fluggesellschaft Lufthansa um mehr als 3 Prozent nach oben und notieren damit wieder auf dem Niveau von Herbst 2007. Börsianer verwiesen als Antrieb auf einen weiteren positiven Analystenkommentar: Das Frühsommergeschäft laufe gut und die Durchschnittsumsätze seien höher als erwartet, schrieb Andrew Lobbenberg von der britischen Investmentbank HSBC.

NORDEX AN DER TECDAX-SPITZE

Spitzenreiter im TecDax waren die Papiere von Nordex mit einem Plus von 3,02 Prozent. Der Windkraftanlagenbauer hatte einen Auftrag aus Norwegen erhalten. Der Telekomausrüster Adva Optical will sein Amerika-Geschäft mit dem Kauf des US-Konkurrenten MRV Communications deutlich ausbauen. Adva-Aktien verteuerten sich um gut 1 Prozent.

Das Hamburger Logistik-Unternehmen VTG baut mit einem grossen Zukauf seine Güterwagenflotte massiv aus und übernimmt die CIT Rail Holdings mit Sitz in Paris. Die VTG-Anteilscheine schnellten um rund 5 Prozent in die Höhe und hatten damit im SDax der gering kapitalisierten Werte die Nase klar vorn./la/das

(AWP)