Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax bleibt nach Industriedaten im Aufwind

FRANKFURT (awp international) - Der Dax hat am Montag an seinen guten Lauf der vergangenen Wochen angeknüpft. Er stieg am Vormittag um 0,83 Prozent auf 10 453,20 Punkte. Nachdem ihm vor dem Wochenende gute US-Arbeitsmarktdaten nochmals einen Schub verliehen hatten, kamen zum Wochenstart positive Nachrichten aus Deutschland hinzu. Hier war die Industrieproduktion im Juni etwas stärker gestiegen als erwartet.
08.08.2016 10:01

Der Index der mittelgrossen Unternehmen MDax rückte um 0,53 Prozent auf 21 324,61 Zähler vor und für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,53 Prozent auf 1715,28 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um rund ein halbes Prozent zu.

STARKE ÜBERSEE-BÖRSEN LIEFERN UNTERSTÜTZUNG

Nach den jüngsten Kursgewinnen stellt sich laut dem Analysten Christian Schmidt von der Landesbank Helaba aber die Frage, wie viel Positives bereits eingepreist sei.

Die Vorgaben aus Übersee sprechen aber zunächst gegen Gewinnmitnahmen: An der Wall Street war der marktbreite S&P-500-Index am Freitag erneut auf ein Rekordniveau vorgestossen. Die Börsen Asiens reagierten nach dem Wochenende positiv auf die US-Daten und legten trotz durchwachsener chinesischer Aussenhandelszahlen zu.

BANKENAKTIEN WEITER ERHOLT

Die Aktien der Deutschen Bank und der Commerzbank waren mit Gewinnen von jeweils rund zweieinhalb Prozent unter den Favoriten im Dax. Sie knüpften an ihre jüngste Erholung an, nachdem sie vergangene Woche auf Tiefststände gefallen waren.

Kaum gefragt waren hingegen defensive Werte. So zählten die Papiere des Konsumgüterkonzerns Beiersdorf und des Dialysespezialisten FMC mit jeweils einem Miniplus zu den Schlusslichtern im deutschen Leitindex.

AIRBUS UNTER DRUCK - STEINHOFF BLEIBT AUF EXPANSIONSKURS

Bei Airbus richteten sich die Blick der Anleger zu Wochenbeginn auf Ermittlungen durch die britische Anti-Korruptionsbehörde "Serious Fraud Office". Die Papiere des Flugzeugbauers fielen um 1,25 Prozent.

Bei den Aktionären des Möbel- und Einzelhändlers Steinhoff kam die geplante Milliardenübernahme des US-amerikanischen Betten- und Matratzenhändlers Mattress Firm gut an. Mit einem Plus von 1,53 Prozent waren die Anteilsscheine unter den Favoriten im MDax.

Die Papiere des Motorenbauers Deutz stiegen um mehr als 2 Prozent. Hier verwiesen Börsianer auf eine Empfehlung durch die britische Bank HSBC./mis/das

(AWP)