Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax dreht ins Plus - Deutsche Bank steigt

FRANKFURT (awp international) - Der Dax ist am Donnerstag nach dem Rückschlag zur Wochenmitte doch noch auf Erholungskurs gegangen. Im Fokus der Anleger standen vor allem zahlreiche Geschäftsberichte der Unternehmen. Der deutsche Leitindex drehte am Vormittag ins Plus und stieg um 0,56 Prozent auf 10 770,11 Punkte. Damit nahm er wieder vorsichtig Kurs auf sein am Dienstag erreichtes Jahreshoch bei 10 827 Punkten.
27.10.2016 10:21

Der Index der mittelgrossen Werte MDax gewann am Donnerstag 0,61 Prozent auf 21 351,97 Punkte und für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,55 Prozent auf 1760,99 Zähler nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um rund ein halbes Prozent vor.

EXPERTE: CHANCE AUF AUSBRUCH BLEIBT

Ein Auslöser der zunächst wieder trüberen Stimmung an den weltweiten Aktienmärkten scheine der jüngste Ölpreisrutsch gewesen zu sein, erklärte Michael Hewson vom Broker CMC Markets UK. Zusammen mit teils enttäuschenden Geschäftszahlen dürfte das am breiteren Markt Gewinnmitnahmen ausgelöst haben - gerade da viele Indizes recht hoch notierten.

Laut dem Chartexperten Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar wäre es aber zu früh, nach dem Rückschlag vom Jahreshoch von einem gescheiterten Befreiungsschlag zu sprechen. Wichtig dürften nun vor allem die Signale von der Wall Street werden. Sollte dort der drohende Rückschlag beim S&P-500-Index abgewendet werden, dürfte das dem Dax Rückenwind verleihen. Anderenfalls könnte auch hierzulande der Druck grösser werden.

HOFFNUNGSSCHIMMER BEI DER DEUTSCHEN BANK

Hierzulande knüpften die Aktien der Deutschen Bank nach der Veröffentlichung der Geschäftszahlen für das dritte Quartal mit einem Plus von 1,09 Prozent an ihre jüngste Erholung an. Der deutsche Branchenprimus hatte überraschend schwarze Zahlen geschrieben.

Die endgültigen Resultate des Chemiekonzerns BASF kamen letztlich ebenfalls gut an. Nach anfänglichen Verlusten verteuerten sich die Papiere um zuletzt 0,60 Prozent. Ein Analyst äusserte sich positiv zur Absatzentwicklung.

Unentschlossen waren die Anleger bei Volkswagen . Die Papiere schwankten zwischen Gewinnen und Verlusten. Das nun höhere Jahresziel des Autobauers für die operative Ergebnismarge überraschte nicht. Zudem steht das gewinnschwache Pkw-Kerngeschäft weiter unter erheblichem Druck.

SLM BRICHT EIN

Im TecDax setzten die Aktien des Halbleiterzulieferers Siltronic nach einer Prognoseerhöhung ihre jüngste Rally mit einem Plus von 3,85 Prozent fort.

Beim 3D-Drucker-Hersteller SLM Solutions platzte derweil die Übernahme durch den US-Konzern General Electric (GE) . Nach Ablauf der offiziellen Annahmefrist habe man nicht die erforderliche Stimmenzahl erhalten, teilte GE mit. Damit sei die Offerte gescheitert. Die SLM-Papiere brachen um 12 Prozent ein./mis/das

(AWP)