Aktien Frankfurt Eröffnung: Gewinne vor US-Arbeitsmarktbericht

Vor der Veröffentlichung aktueller Daten vom US-Arbeitsmarkt hat der Dax am Freitagmorgen Gewinne erzielt. Der deutsche Leitindex rückte im frühen Handel um 0,55 Prozent auf 12 044,80 Punkte vor. Im bisherigen Wochenverlauf hatte er die runde Marke von 12 000 Punkten bereits einige Male in Angriff genommen, ohne sie aber nachhaltig zu überwinden.
10.03.2017 09:59

Der Index der mittelgrossen Unternehmen MDax legte am Freitag um 0,31 Prozent auf 23 357,35 Punkte zu. Der Technologie-Index TecDax gewann 0,75 Prozent auf 1963,91 Punkte. Auch für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es hoch - um 0,66 Prozent.

An den asiatischen Börsen hatten die Anleger bereits darauf gesetzt, dass die US-Jobdaten eine weiter robuste US-Wirtschaft unterstreichen. Die Experten der französischen Bank Societe Generale rechnen ebenfalls mit einer positiven Entwicklung am Arbeitsmarkt der USA, was die bereits weitreichend erwartete Zinserhöhung durch die US-Notenbank Fed am 15. März zementieren dürfte.

EZB-ZINSPOLITIK STÜTZT

Auf der anderen Seite bleibt die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) zunächst weiter sehr expansiv. Für europäische Aktienkäufer sei dies eine gute Nachricht, kommentierte Marktanalyst Milan Cutkovic vom Broker AxiTrader. Diejenigen Aktienprofis, die von EZB-Präsident Mario Draghi etwas anderes erwartet und damit auf fallende Börsen gesetzt hätten, müssten nun wieder rein in den Markt. Dividendenpapiere blieben attraktiv und der Dax könnte schon bald wieder Kurs auf das Rekordhoch bei 12 390 Punkten nehmen.

Jüngste Wirtschaftsdaten aus Deutschland überzeugten: Die Exporte hatten im Januar stärker als erwartet zugelegt. Auch die Einfuhren stiegen deutlicher als gedacht.

HOHE KURSGEWINNE BEI EVOTEC UND ZALANDO

Nachdem an den vergangenen zwei Tagen zahlreiche Geschäftsberichte den Verlauf am deutschen Aktienmarkt geprägt hatten, sollte es zum Wochenausklang vergleichsweise ruhig zugehen. Unter den Einzelwerten zogen an der TecDax-Spitze die Aktien von Evotec um mehr als 5 Prozent an. Eine Kaufempfehlung der Bank Berenberg gab den Papieren des Biotechunternehmens Auftrieb.

Als bester MDax-Wert profitierten die Anteile des Online-Modehändlers Zalando mit einem Plus von fast 3 Prozent ebenfalls von einem positiven Analystenkommentar. Andrew Ross von Barclays lobte vor allem die Plattformstrategie des Unternehmens, das sich damit nicht nur auf den eigenen Handel verlasse.

Im Dax waren die Papiere der Commerzbank und der Deutschen Bank mit Kursaufschlägen von jeweils mehr als 2 Prozent vorne. Schwächster Wert im Leitindex waren die Anteile des Immobilienkonzerns Vonovia mit einem Minus von etwas weniger als 1 Prozent./ajx/das

(AWP)