Aktien Frankfurt Eröffnung: Ins Plus gedreht - Adidas auf dem Dax-Thron

FRANKFURT (awp international) - Die deutschen Aktienindizes haben am Donnerstag nach einem zunächst leicht schwächeren Auftakt schnell wieder in die Gewinnspur gefunden. Der deutsche Leitindex rückte zuletzt um 0,59 Prozent vor auf 10 379,93 Punkte. Damit steht er wieder über seinem Tageshoch am Tag vor der Ergebnisbekanntgabe des Brexit-Referendums.
28.07.2016 10:12

Der MDax als Index der mittelgrossen deutschen Unternehmen gewann bislang 0,62 Prozent auf 21 349,96 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax legte um 0,13 Prozent auf 1718,49 Stellen zu. Beim Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab es einen Kurszuwachs von 0,24 Prozent auf 3006,74 Zähler.

ADIDAS LÄSST BÖRSIANER JUBELN

Der Sportartikelhersteller Adidas setzte mit einer weiteren Prognoseerhöhung erneut ein Ausrufezeichen. Zudem gab es positive Studien von Analysten. Die Aktien sprangen daraufhin mit einem kräftigen Aufschlag von fast 5 Prozent auf den ersten Platz im Dax . Sie setzten damit ihre Rekordjagd fort. Ein Marktteilnehmer bezeichnete den erneut angehobenen Ausblick der Herzogenauracher als "Knaller".

Ansonsten stehen am deutschen Markt weitere Quartalsberichte im Fokus. Eine weiterhin schlechte Auftragslage im Anlagenbau hatte bei Linde auch im zweiten Quartal auf die Bilanz gedrückt. Die Linde-Aktien notierten rund 2 Prozent im Minus. Ein Analyst bezeichnete den Geschäftsbericht aber insgesamt als im Rahmen der Erwartungen. Papiere von Volkswagen waren nach endgültigen Geschäftszahlen mit einem Minus von mehr als eineinhalb Prozent ebenfalls unter den schwächsten Dax-Werten. Am Vortag hatten die Titel allerdings stark zugelegt.

Den Aktien des Gabelstaplerproduzenten Jungheinrich machte eine Abstufung durch die Deutsche Bank zu schaffen. Sie verloren am MDax-Ende mehr als 2 Prozent, Analystin Felicitas von Bismarck sieht vorerst kaum noch Kurstreiber. Nach der jüngsten Rally hätten die Papiere des Kion-Rivalen nicht mehr genügend Potenzial, um sie weiter zum Kauf zu empfehlen.

KRÄFTIGE KURSAUSSCHLÄGE IM TECDAX

Nach einer Kaufempfehlung der UBS gewannen an der TecDax-Spitze die Titel des auf die Finanzbranche spezialisierten IT-Dienstleisters GFT Technologies rund 5 Prozent dazu.

Die Papiere von Dialog Semiconductor straften die Anleger hingegen mit einem Minus von fast 8 Prozent ab. Der Apple-Chipzulieferer hatte seine Umsatzprognose wegen schwacher Smartphone-Verkäufe gesenkt. Für Süss Microtec ging es mit Abschlägen von zeitweise gut 10 Prozent noch deutlicher nach unten. Der Grund sind trübere Aussichten bei den Aufträgen./ajx/fbr

(AWP)