US-Anleihen: Unsicherheit vor US-Wahl stützt

WASHINGTON (awp international) - Die Unsicherheit vor der US-Wahl hat die Kurse von US-Staatsanleihen am Mittwoch erneut gestützt. In allen Laufzeitbereichen sanken entsprechend die Renditen.
02.11.2016 14:04

Die hohe Unsicherheit vor den US-Präsidentschaftswahlen am 8. November treibt die Anleger weltweit in Staatsanleihen. Die Aktienmärkte in Europa und Asien gerieten hingegen unter Druck. Zuletzt räumten Umfragen dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump verbesserte Wahlaussichten ein. Von Trump wird eine protektionistische und wenig vorhersehbare Politik erwartet.

Zudem ist in den USA die Zahl der Beschäftigten im Privatsektor laut Zahlen des privaten Arbeitsmarktdienstleisters ADP weniger stark gestiegen als erwartet. Am Abend wird die US-Notenbank Fed ihre geldpolitischen Entscheidungen veröffentlichen. Eine Anhebung der Zinsen wird noch nicht erwartet. Die Fed könnte jedoch Hinweise auf die bisher erwartet Zinserhöhung im Dezember geben. Ein Wahlsieg von Trump könnte diese jedoch nach Einschätzung von Ökonomen noch verhindern.

Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,823 Prozent. Fünfjährige Anleihen kletterten um 3/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,271 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere kletterten um 6/32 Punkte auf 97 8/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,806 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren stiegen um 8/32 Punkte auf 93 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,565 Prozent./jsl/bgf/das

(AWP)