Wdh/Aktien Frankfurt Ausblick: Stabilisiert dank neuer Zollstreit-Hoffnung

(Im letzten Satz des ersten Absatzes wurde ein überflüssiges Wort gestrichen.) - Wegen neuer Hoffnung auf eine Annäherung im US-chinesischen Handelskonflikt dürfte sich der Dax am Donnerstag erst einmal stabilisieren. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex lässt gut eine Stunde vor der Eröffnung einen dünnen Aufschlag von 0,1 Prozent auf 12 247 Punkte erwarten. Der Eurozonen-Leitindex Eurostoxx wird am Morgen knapp im Minus erwartet.
26.09.2019 08:43

Der Dax hat zuletzt drei Tage im Minus geschlossen, konnte aber am Vortag nach ermutigenden Aussagen von US-Präsident Donald Trump im späteren Handel seine Verluste schon reduzieren. Auf diesem Niveau dürfte er sich nun am Donnerstag vorerst behaupten. Trump hatte gesagt, dass ein Deal mit China früher als erwartet zustande kommen könnte. Die Unsicherheit am Markt wegen eines möglichen Amtsenthebungsverfahren gegen den Präsidenten rückte damit etwas in den Hintergrund.

Auf Unternehmensseite sollten die Anleger die Aktien des Klebstoffkonzerns Henkel im Blick haben. Ein gesenkter Gewinnausblick des US-Konkurrenten HB Fuller könnte hier auf die Stimmung drücken. Vorbörslich ging es für die Henkel-Titel in einem sehr dünnen Handel um 0,8 Prozent bergab.

Der Autozulieferer Hella präsentierte am Morgen seine Quartalszahlen, die zunächst auf eine durchwachsene Reaktion stiessen. Im vorbörslichen Handel ging es für die Papiere des Lichtspezialisten um 1,75 Prozent nach unten.

Die üblicherweise schwankungsreichen Wirecard -Aktien gehörten dieses Mal vorbörslich mit 1,7 Prozent zu den Gewinnern. Rückenwind gab hier eine optimistische Analystenstimme der Experten von der Societe Generale. Ihrer Einschätzung nach sollte es sich auszahlen, dass bei dem Zahlungsdienstleister wieder mehr die fundamentale Story in den Fokus rückt./tih/fba

(AWP)