Adecco-Aktien nach Abstufung durch Merrill Lynch unter Druck

Adecco haben derzeit keinen leichten Stand bei den Analysten. Nachdem am Vortag Kepler Cheuvreux die Titel abgestuft hatte und Morgan Stanley für den Personaldienstleister höhere Risiken als für die Konkurrenz sieht, sorgt nun Merrill Lynch für neue Kursverluste.
28.09.2018 10:00

Gegen 9.40 Uhr fallen die Titel als einer der schwächsten in SMI um 1,2 Prozent auf 51,32 Franken. Der Leitindex steht derweil mit 0,08 Prozent nur knapp im Minus.

Merrill Lynch vollzog direkt einen Kahlschlag bei den Aktien und wechselt von einer Kaufempfehlung zu "Underperform". Zudem stampfte der Analyst das Kursziel von 75,00 auf 45,50 Franken ein. Es werde eine Abschwächung im europäischen Makro-Umfeld erwartet, was sich auf den Arbeitsmarkt auswirken dürfte. Zudem verlaufe die Integration der übernommenen Tuja in Deutschland für Adecco problematisch.

Am Vortag hatte auch Kepler Cheuvreux die Aktien auf "Reduce" von "Hold" abgestuft. Auch hier erwartet der Analyst nach Jahren des Wachstums ein erhöhtes Risiko für eine negative Entwicklung im Arbeitsvermittlungs-Markt ab 2019. Morgan Stanley attestiert Adecco derweil grössere Probleme mit neuen Technologien in der Branche wie beispielsweise Konkurrent Hays. Die Eintrittsbarrieren in den Markt seien durch neue Technologien gesenkt worden.

dm/ra

(AWP)

 
Aktuell+/-%

Investment ideas