AMS-Aktien werden gleich von mehreren Faktoren belastet - Deutliche Abgaben

Am Montagnachmittag bricht eine weitere Ausverkaufswelle über die Aktien von AMS herein. Zeitweise notieren die Papiere des Sensorenherstellers aus dem österreichischen Unterpremstätten sogar zum ersten Mal seit mehreren Wochen wieder unter 60 CHF. Neben den negativen Vorgaben der US-Technologieaktien vom späten Freitag machen Beobachter auch Spekulationen rund um das iPhone 8 des Grosskunden Apple für die Abgabebereitschaft verantwortlich. Zudem werde das Handelsgeschehen von einer Herunterstufung des europäischen Technologiesektors durch Morgan Stanley belastet, so heisst es weiter.
12.06.2017 14:55

Um 14.33 Uhr tauchen die AMS Inhaber um 12,2% auf 60,05 CHF. Die bisherigen Tagestiefstkurse liegen gar bei 59,20 CHF. Der Gesamtmarkt (SPI) notiert im Gegenzug bei 10'047,44 Punkten und damit um 0,48% unter dem Schlussstand vom Freitag. Sowohl in den Warrants als auch in den Basiswerten werden die Aktivitäten als rege bezeichnet.

Händlern zufolge hat der Kurseinbruch sowohl branchen- als auch unternehmensspezifische Gründe. Am Freitag war das Technologiebarometer Nasdaq 100 Index in New York mit einem Tagesverlust von 2,5% ins Wochenende gegangen. Zu Wochenbeginn werden auch viele europäische Technologieaktien wie AMS für diese negativen Vorgaben in Sippenhaft genommen.

Als trendverstärkend erweist sich eine Herunterstufung des europäischen Technologiesektors auf "Underweight" von "Overweight" durch Morgan Stanley. Die für die US-Investmentbank tätigen Aktienstrategen rechnen an Europas Börsen mit einer deutlich gemächlicheren zweiten Jahreshälfte und warnen in Bezug auf die Unternehmensgewinnentwicklung vor möglichen Enttäuschungen.

Da AMS ein Zulieferer des Kultunternehmens Apple ist, sorgen bei den Anlegern auch Spekulationen rund um das iPhone 8 für Unbehagen. Angeblich kämpft Apple beim Jubiläums-Modell des beliebten Smartphones mit Problemen mit der Geschwindigkeit. Schon seit Wochen werden immer wieder Stimmen wach, welche von einer möglichen Verzögerung bei der Markteinführung des iPhone 8 wissen wollen.

Durch die im vergangenen Winter bekannt gewordene Übernahme des Sensorenherstellers Heptagon ist die Abhängigkeit von AMS vom US-Grosskunden noch einmal gestiegen.

lb/mk

(AWP)