Bankentitel büssen nach Absturz in New York besonders stark an Wert ein

Nachdem die New Yorker Börse am Mittwoch einen der verlustreichsten Tage des Jahres erlebt hat, büssen am Donnerstag am Schweizer Aktienmarkt insbesondere die Bankentitel überdurchschnittlich deutlich an Wert ein. UBS-Aktien stehen kurz nach 10 Uhr um 3,0 Prozent im Minus, ebenso jene der Credit Suisse.
11.10.2018 10:30

Noch ärger als die beiden Grossbanken trifft es Julius Bär mit einem Kursverlust von 4,0 Prozent. Der SMI notiert derweil um 1,8 Prozent tiefer als am Vorabend.

Die Angst vor stärker als erwartet steigenden Zinsen in den USA trieb die Anleger aus den Papieren. US-Präsident Donald Trump hatte am Vortag die US-Notenbank erneut scharf attackiert mit den Worten, die Fed sei "verrückt geworden"

Auch im breiteren Markt trifft der Kursrückgang an der Börse die Banken und Finanzdienstleister überdurchschnittlich: So liegt Partners Group mit einem Minus von 2,9 Prozent deutlich hinter dem SLI (-1,9%), und auch kleinere Institute wie die Basler Kantonalbank (-2,0%) und Valiant (-2,5%) sind mit erheblichen Kursverlusten konfrontiert.

Grössere Kursverluste als der Gesamtmarkt muss auch die Versicherungsbranche hinnehmen: Swiss Re notiert um 2,4 Prozent tiefer, Zurich um 2,2 Prozent und Swiss Life um 1,8 Prozent

jr/jb

(AWP)