Comet startet Erweiterungsbau in Flamatt

Flamatt (awp) - Bei Comet fahren noch im laufenden Monat die Bagger auf. Der Baubeginn für den Erweiterungsbau in Flamatt erfolge noch im Juli, teilt das Unternehmen am Mittwoch mit. Die Fertigstellung des Gebäudes, das Arbeitsplätze für mehr als 250 zusätzliche Mitarbeiter bieten soll, ist unverändert für Sommer 2018 geplant. Als Generalunternehmen wirkt laut den Angaben die HRS Real Estate AG.
20.07.2016 10:15

Die Vorbereitungsarbeiten für den Erweiterungsbau am Hauptsitz in Flamatt verlaufen planmässig, heisst es weiter. Mit dem Erweiterungsbau will die Technologiegruppe ihre Produktionskapazitäten um 17'000 auf neu über 37'000 Quadratmeter vergrössern und schaffe den benötigten Raum für den wachsende Röntgen- und eBeam-Bereich.

Die Investition in den Erweiterungsbau werden von Comet unverändert mit rund 60 Mio CHF angegeben. Man wolle damit auch ein "klares Bekenntnis zur Schweiz und zum Kanton Freiburg" abgeben.

Der Baubeginn und die deutliche Ausweitung der Produktionskapazität unterstreicht laut Baader Helvea die Wachstumserwartungen im eBeam-Geschäft und die Projektarbeit mit Tetra Pak. Die Bank erwartet zudem, dass aufgrund wachsender Produktion weitere Investitionen im unteren bis mittleren zweistelligen Millionen-Bereich nach 2018 nötig sein werden.

sta/rw

(AWP)