Devisen: Aktienkursverluste stützen den Euro - Bewegter Franken

NEW YORK (awp international) - Die hohe Unsicherheit an den Finanzmärkten hat den Kurs des Euro am Dienstag gestützt. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,0916 US-Dollar gehandelt. Im frühen europäischen Handel hatte der Euro noch unter der Marke von 1,09 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,0919 (Montag: 1,0884) Dollar festgesetzt.
02.02.2016 21:12

Auch zum Schweizer Franken bewegten sich sowohl der Euro als auch der Dollar auf und ab. Die Gemeinschaftswährung kostet aktuell 1,1134 CHF nachdem am Mittag im Hoch noch Kurse bei 1,1165 CHF gesehen wurden. Der US-Dollar geht derweil bei 1,0197 CHF um nach Höchstwerten von 1,0228 CHF.

"Die starken Kursverluste an den Aktienmärkten haben den Euro gestützt", sagte Stephan Rieke, Devisenexperte bei der BHF-Bank. "Die US-Notenbank Fed reagiert sensibel auf fallende Aktienkurse und sinkende Ölpreise." Die Erwartungen an weiter steigende Leitzinsen in den USA würden so gedämpft und der Dollar belastet. Die Fed hatte im Dezember erstmals seit der Finanzkrise den Leitzins angehoben.

Zudem stützten auch robuste Arbeitsmarktdaten aus der Eurozone den Euro. So war die Arbeitslosenquote im Währungsraum im Dezember auf den niedrigsten Stand seit dem Jahr 2011 gefallen. In Deutschland war die Arbeitslosenzahl im Januar saisonbereinigt stärker gesunken als erwartet. "Die Auswirkungen der Arbeitsmarktdaten auf den Devisenmarkt hielten sich jedoch in Grenzen, da der Markt besonders auf die Geldpolitik schaut", sagte Rieke.

la/he/mk

(AWP)