Devisen: Dollar schwächt sich nach Fed-Entscheid ab

Der US-Dollar hat sich am Mittwochabend nach dem Zinsentscheid der US-Notenbank leicht abgeschwächt. So stieg der Eurokurs im Gegenzug auf bis zu 1,1742 USD - den höchsten Stand seit Januar 2015. Aktuell steht der Kurs bei 1,1727.
26.07.2017 22:00

Auch zum Schweizer Franken verlor der Dollar an Wert. Das Duo USD/CHF fiel kurzfristig sogar unter die 0,94er-Marke, nachdem es um die Mittagszeit noch fast die 0,96-Marke überschritten hatte; aktuell notiert das Währungspaar bei 0,9513. Der EUR/CHF-Kurs steht derweil wenig verändert bei 1,1156.

Die amerikanischen Währungshüter hatten wie erwartet beim Weg aus dem Krisenmodus der Geldpolitik vorerst eine Pause eingelegt und den Leitzins nicht weiter angehoben. Man behalte die Inflation im Blick und werde recht bald mit dem Abbau der billionenschweren Notenbankbilanz beginnen, hiess es. Ökonomen sehen die Notenbank nicht in Eile - auch wegen der anhaltenden politischen Pleiten von US-Präsident Donald Trump. Damit wird der Dollar als Anlagewährung gegenüber dem Euro zunächst auch nicht attraktiver. Die Marktreaktionen sprechen zudem laut Experten dafür, dass einige Anleger konkretere Hinweise auf einen künftigen geldpolitischen Straffungskurs erwartet hatten.

gl/he/rw

(AWP)