Devisen: Dollar schwächt sich nach US-Zinsentscheidung ab

Der US-Dollar hat am Mittwochabend nach der Zinsentscheidung der US-Notenbank an Wert eingebüsst. Das Währungspaar USD/CHF fiel etwa bis auf 0,9916, nachdem es am Morgen noch über der Parität notiert hatte.
19.06.2019 21:19

Der Euro stieg im Gegenzug am Mittwoch schon vor dem Zinsentscheid über die Marke von 1,1220 Dollar und baute die Gewinne dann im New Yorker Handel aus. Zuletzt wurden 1,1237 Dollar für den Euro bezahlt. Der EUR/CHF-Kurs bewegte sich derweil am Abend kaum (1,1158)

An den Finanzmärkten wird angesichts der Handelskonflikte und der konjunkturellen Abschwächung schon seit längerem auf Leitzinssenkungen spekuliert. Wie erwartet gab es zwar vom Fed noch keine Ankündigung einer geldpolitischen Lockerung, aber die von vielen erwartete Einstimmung der Finanzmärkte auf baldige Zinssenkungen.

Die Unsicherheiten für den wirtschaftlichen Ausblick hätten zugenommen, teilte die Notenbank in Washington mit. Man werde daher neue Informationen genau beobachten und "angemessen handeln", um die wirtschaftliche Expansion zu stützen. Anfang Mai hatte das Fed noch davon gesprochen, dass man bei der Festlegung der Geldpolitik "geduldig" sein werde.

Damit verfestigt sich die Tendenz, dass die Notenbanken derzeit an den Finanzmärkten wieder das Ruder in der Hand haben. EZB-Präsident Mario Draghi hatte bereits am Vortag klare Signale für eine erneute Lockerung der Geldpolitik in der Eurozone gegeben und so den Euro vorübergehend unter Druck gesetzt. Diese Verluste machte die Gemeinschaftswährung am Mittwoch aber mehr als wett.

tih/fba/rw

(AWP)

Ausgewählte Produkte auf EUR-USD

Investment-Ideen von Julius Bär