Devisen: Dollarschwäche hält an

NEW YORK (awp international) - Der Euro und der Franken haben am Montagabend gegenüber dem Dollar weiter an Wert gewonnen. Eine gute Stunde vor der Schlussglocke an der Wall Street wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,0779 US-Dollar gehandelt. Zeitweise war sie an diesem Tag bis auf 1,0506 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit März 2015 gefallen.
05.12.2016 20:56

Ähnlich war die Entwicklung beim Währungspaar USD/CHF: Es fiel am Abend unter die 1,01er-Marke. Aktuell steht der Kurs bei 1,0061 nach 1,0106 am späten Nachmittag. Das Duo EUR/CHF notiert hingegen praktisch unverändert bei 1,0845.

Die Investoren schauten nun bereits wieder auf die EZB, die es mit ihrer Geldpolitik und als oberste Bankenaufseherin im Euroraum am 8. Dezember richten solle, kommentierte Analyst Dirk Gojny von der National-Bank in Essen die Reaktion der Märkte auf die gescheiterte Verfassungsreform in Italien. Er rechnet nun unter anderem damit, dass das milliardenschwere Anleihekaufprogramm um mindestens ein halbes Jahr mit unverändertem Volumen verlängert werde.

/ck/she/rw

(AWP)