Devisen: Euro bewegt sich zu US-Dollar und Franken moderat

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat sich am Montag gegenüber US-Dollar und Franken am Montag unter dem Strich kaum von der Stelle bewegt. Gegen Mittag kostet die Gemeinschaftswährung 1,1053 US-Dollar und damit nahezu genauso viel wie am Morgen. Am Freitagabend war sie kurzzeitig unter Druck geraten, nachdem der Putschversuch in der Türkei bekannt geworden war.
18.07.2016 13:22

Zum Franken zeigt sich der Euro zum Wochenauftakt ebenfalls kaum bewegt. Aktuell notiert der Euro bei 1,0867 CHF und damit in etwa in der Mitte seiner bisherigen Handelsspanne von 1,0856 bis 1,0884 CHF. Bei JPMorgan schreiben die Analysten in einer aktuellen Studie, die SNB habe zwar de facto die Euro-Mindestgrenze abgeschafft, ein Blick auf das EUR/CHF-Paar lasse aber vermuten, dass sie sich eine Untergrenze gesetzt habe, die sie nun durch Devisenmarkt-Interventionen verteidige. Nicht zuletzt aus diesem Grund rechneten sie in absehbarer Zukunft nicht mit einer deutlichen Aufwertung des Franken. Ein US-Dollar kostet am Montagmittag 0,9831 CHF und damit nur knapp weniger als am Morgen.

Insgesamt reagiert der Euro nur leicht auf den Putschversuch in der Türkei. Zwischenzeitlich verlor er am Freitag rund 0,4 Cent, erholte sich im Anschluss aber wieder. Starke Reaktionen gab es dagegen bei der türkischen Lira, die am Freitag zum US-Dollar um 5 Prozent an Wert verlor und auf den tiefsten Stand seit Januar abstürzte, als Unsicherheiten rund um Chinas Wirtschaft auch andere Schwellenländer stark belastet hatten. Ein Dollar kostete am Freitag zwischenzeitlich etwas mehr als 3 Lira. Vor dem Putschversuch waren es noch unter 2,9 Lira gewesen.

Am Montag erholt sich die türkische Währung allerdings wieder etwas und macht einen Teil der Verluste wett. Aktuell kostet ein Dollar 2,9640 Lira. Tatha Ghose, Experte bei der Commerzbank, sieht die Währung bald sogar wieder in die unmittelbare Nähe des Ausgangsniveaus zurückkehren.

tos/jsl/jha/hr/rw

(AWP)