Devisen: Euro bleibt angeschlagen

Der Euro hat am Dienstag weiter in der Nähe seines tiefsten Stands seit fast zweieinhalb Jahren notiert. Am Morgen kostet die Gemeinschaftswährung 1,0890 US-Dollar und damit etwas weniger als im asiatischen Handel. Zum Wochenstart war der Euro mit 1,0885 Dollar auf den tiefsten Stand seit Mai 2017 gefallen.
01.10.2019 07:53

Im Vergleich zum Franken hat sich der Euro über Nacht kaum bewegt. Derzeit wird er zu 1,0880 gehandelt, nach 1,0881 am Vorabend. Der US-Dollar hat sich auf 0,9993 von 0,9980 leicht verteuert.

Am Dienstag stehen sowohl in der Eurozone als auch in den USA wichtige Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an. Die Einkaufsmanagerindizes, eine Umfrage in Unternehmen, geben Auskunft über den Zustand der Wirtschaft. Veröffentlicht werden die Indikatoren für die Industrie, die auf beiden Seiten des Atlantiks unter dem Handelskonflikt zwischen den USA und China leidet. Zusätzliche Belastung kommt von der ohnehin schwachen Weltwirtschaft.

bgf/jha/cf

(AWP)

 
Aktuell+/-%
EUR/USD1.2091+0.16%
EUR/USD1.2091+0.16%