Devisen: Euro bleibt in fester Verfassung über 1,08 US-Dollar

Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag im US-Handel auf dem im europäischen Geschäft erklommenen, deutlich höheren Niveau gehalten. Nachlassende Sorgen der Anleger vor politischen Turbulenzen in der Eurozone sorgten für Auftrieb. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,0812 US-Dollar. Letztmals wurde der Euro Anfang Februar über der Marke von 1,08 Dollar gehandelt.
21.03.2017 20:41

Der Schweizer Franken hat derweil zuletzt etwas zugelegt. USD/CHF ging am Abend bzw. zu 0,9942 um nach 0,9971 am frühen Abend und EUR/CHF sank leicht auf 1,0749 von 1,0751.

Am Devisenmarkt reagierten Anleger erleichtert, dass die Kandidatin der rechtspopulistischen Front National, Marine Le Pen, die erste grosse Fernsehdebatte im Präsidentschaftswahlkampf nicht für sich entscheiden konnte. Ihr proeuropäischer Kontrahent Emmanuel Macron hat laut einer Umfrage besser abgeschnitten. "Die Angst vor einem überraschenden Sieg Le Pens, die einmal mehr den Austritt aus dem Euro und ein Referendum über den EU-Verbleib forderte, schwindet", sagte Expertin Esther Reichelt von der Commerzbank.

/edh/jkr/das

(AWP)