Devisen: Euro bleibt nach schwachen US-Daten über 1,09 Dollar - Franken fester

Der Eurokurs hat am Dienstag im US-Handel seinen Vorsprung aus dem europäischen Geschäft verteidigt. Dort war die Gemeinschaftswährung nach schlechten US-Konjunkturdaten wieder über 1,09 Dollar geklettert. Zuletzt notierte der Euro bei 1,0934 US-Dollar.
01.10.2019 21:24

Der Schweizer Franken machte gegenüber den Leitwährungen Boden gut. Zuletzt notiert der US-Dollar, der vorübergehend erstmals seit vergangenem Juni mit 1,0011 wieder über der Parität stand, bei 0,9928 Franken. Und der Euro hat mit 1,0858 die Marke von 1,09 wieder presigegeben.

Die Stimmung in der US-Industrie hatte im September die Talfahrt der vergangenen Monate überraschend fortgesetzt und war auf den tiefsten Stand seit Juni 2009 gefallen. Volkswirte hatten hingegen mit einem moderaten Zuwachs gerechnet. "Um die US-Wirtschaft ist es nicht mehr zum Besten bestellt", kommentierte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt bei der VP Bank die Daten. Seiner Einschätzung nach hinterlassen die Handelskonflikte auch in der amerikanische Industrie "tiefe Furchen"./edh/jkr/he

(AWP)