Devisen: Euro bleibt in New York unter Druck - Auch zum Franken mit Verlusten

Der Euro hat am Freitag im New Yorker Handel weiter unter Druck gestanden. Zuletzt werden für die Gemeinschaftswährung 1,1018 US-Dollar bezahlt.
20.09.2019 21:33

Auch zum Schweizer Franken schwächte sich der Euro vor dem Wochenende deutlich ab. Die Gemeinschaftswährung geht am späten Abend bei 1,0921 Franken um - nach rund 1,096 Franken am Morgen. Der US-Dollar ist zum Franken indes wenig bewegt im Vergleich zum Stand am Morgen und notiert aktuell bei 0,9910.

Devisenhändler erklärten die Euroschwäche teils mit Aussagen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Sie hatte sich bei der Präsentation des Klimapakets erneut für einen ausgeglichenen Staatshaushalt ausgesprochen. Ausgaben für das Klimapaket sollen durch zusätzliche Einnahmen oder Einsparungen kompensiert werden. Angesichts der Konjunkturschwäche in der Eurozone und in Deutschland hatten viele Ökonomen eine lockerere Haushaltspolitik gefordert.

/jsl/gl/jha/

(AWP)

 

Ausgewählte Produkte auf EUR-USD

Investment-Ideen von Julius Bär