Devisen: Euro bleibt zum USD wie zum Franken unter Druck

Der Euro hat am Freitag weiter unter Druck gestanden. Gegenüber dem US-Dollar kostete die Gemeinschaftswährung am Morgen 1,1635 USD und damit nochmal etwas weniger als am Vorabend.
27.10.2017 07:57

Auch gegenüber dem Schweizer Franken konnte der Euro wie Vortagesverluste nicht wettmachen und notiert mit 1,1622 CHF etwa auf dem Niveau vom Vorabend. Der Dollar stieg derweil gegenüber dem Franken und kostet 0,9990 CHF. Dies, nachdem die Gemeinschaftswährung am Donnerstag zeitweise noch über 1,18 USD bzw. 1,17 CHF lag.

Seit Donnerstagnachmittag hat der Euro damit zum Dollar um etwa zwei US-Cent nachgegeben. Auslöser war die Entscheidung der EZB, die ihre Geldschwemme ab Anfang 2018 zwar eindämmen will, zugleich aber ihre extrem lockere geldpolitische Grundlinie beibehält. Hinzu kommt eine allgemeine Dollar-Stärke, die den Euro zusätzlich schwächt.

bgf/jha/jl

(AWP)