Devisen: Euro erholt sich leicht zu US-Dollar und Franken

Der Euro hat sich am Donnerstag vor allem gegenüber dem US-Dollar etwas von seinen deutlichen Verlusten am Vortag erholt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1409 US-Dollar. Am Mittwoch war sie nach schwachen Konjunkturdaten auf einen zweimonatigen Tiefstand von 1,1379 Dollar gefallen.
25.10.2018 07:47

Zum Franken bewegt sich der Euro bei einem Stand von 1,1367 Franken mehr oder weniger seitwärts, zeigt sich gegenüber dem frühen Handel aber doch etwas stabiler. Der US-Dollar ist mit aktuell 0,9966 Franken nur wenig bewegt.

Der Donnerstag steht im Zeichen wichtiger Wirtschaftsdaten und der Geldpolitik. Am Vormittag wird das Münchner Ifo-Institut sein monatliches Geschäftsklima veröffentlichen. Mit Spannung wird erwartet, ob es ähnlich trübe ausfällt wie andere wichtige Frühindikatoren, etwa die Einkaufsmanagerindizes des Instituts Markit.

Am Nachmittag folgen die Ergebnisse der jüngsten Zinssitzung der EZB. Experten erwarten keine wesentlichen Änderungen am geldpolitischen Kurs. Allerdings könnte sich EZB-Präsident Mario Draghi während der Pressekonferenz mit Fragen zum Haushaltsstreit zwischen der EU und Italien sowie anderen Problemfeldern konfrontiert sehen.

/bgf/stk/hr

(AWP)