Devisen: Euro etwas schwächer zum Dollar - Zum Franken stabil

Der Euro ist am Donnerstag gegenüber dem US-Dollar gesunken und hat seinen Höhenflug der vergangenen Handelstage vorerst gestoppt. Gegen Mittag wird die Gemeinschaftswährung mit 1,1755 US-Dollar gehandelt, nachdem der Kurs in der vergangenen Nacht bei 1,1790 Dollar gestanden hatte.
30.07.2020 13:37

Zum Franken zeigt sich der Euro bei einem Stand von 1,0746 Franken kaum bewegt seit dem Morgen. Auch der US-Dollar ist mit 0,9137 Franken kaum verändert seit dem frühen Handel.

Mit der Veröffentlichung geldpolitischer Beschlüsse der US-Notenbank Fed war am Mittwochabend zunächst etwas Bewegung in den Devisenmarkt gekommen. Allerdings zeigte sich, dass die Fed keine weitere Lockerung ihrer Geldpolitik ins Spiel gebracht hatte, was dem Dollar dann im weiteren Verlauf wieder Auftrieb verlieh.

Im Verlauf des Donnerstagvormittags rückten Konjunktursorgen stärker in den Vordergrund. Ein drastischer deutscher Wirtschaftseinbruch im zweiten Quartal lastet auf dem Eurokurs. In den Monaten April bis Juni ist die deutsche Wirtschaft wegen der Corona-Krise um 10,1 Prozent im Quartalsvergleich geschrumpft. Es war der stärkste Rückgang seit Beginn der vierteljährlichen BIP-Berechnungen im Jahr 1970.

Im weiteren Tagesverlauf bleiben Konjunkturdaten das bestimmende Thema am Devisenmarkt. Im Fokus steht vor allem eine erste Schätzung zur Wirtschaftsleistung in den USA in den Monaten April bis Juni. Hier wird ebenfalls ein dramatischer Einbruch erwartet.

/jkr/jsl/mis/hr

(AWP)