Devisen: Euro fällt deutlich - EZB-Spekulationen belasten

Der Kurs des Euro ist am Mittwoch nach Spekulationen über die weitere Entwicklung der Geldpolitik in der Eurozone deutlich gefallen. Am frühen Nachmittag rutschte der Kurs innerhalb weniger Minuten um etwa einen halben Cent auf ein Tagestief bei 1,0740 US-Dollar. Zum Franken wurde er zeitgleich von 1,0735 CHF auf 1,0700 CHF durchgereicht.
29.03.2017 15:06

Händler erklärten den Kursrutsch mit einem Medienbericht, der andeutete, dass die Europäische Zentralbank (EZB) noch lange an ihrer sehr lockeren Geldpolitik festhalten werde. In den Wochen zuvor hatte der Euro dagegen deutlich an Wert gewonnen, weil Anleger auf eine straffere Geldpolitik in nicht allzu ferner Zukunft spekuliert hatten.

Im weiteren Handelsverlauf konnte sich der Eurokurs auf zuletzt 1,0760 Dollar erholen. Zum Franken steht er mittlerweile wieder bei 1,0710.

Zuletzt hatte der Euro mehrfach stark auf Marktgerüchte über die künftige Geldpolitik der EZB reagiert. Unter anderem gab es angebliche Insiderinformationen, wonach die EZB die Zinsen noch vor dem Auslaufen des Anleihekaufprogramms erhöhen könnte./jkr/bgf/fbr

(AWP)