Devisen: Euro fällt nach Erholungsphase - Zum Franken unter 1,14

Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gesunken. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1674 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am späten Dienstagabend.
29.08.2018 11:14

Zum Franken fiel der Euro am Mittwochmorgen erstmals in dieser Woche wieder unter die Marke von 1,14. Derzeit kostet der Euro 1,1398 Franken. Der US-Dollar wird derweil wenig verändert mit 0,9762 Franken gehandelt.

Marktbeobachter sprachen von einer leichten Gegenbewegung, nachdem der Euro in der ersten Wochenhälfte deutlich zugelegt hatte. Neue Konjunkturdaten konnten den Euro nicht stützen. In Deutschland hatte sich die Stimmung der Verbraucher erneut leicht eingetrübt, wobei die Konsumlaune nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau bleibt. In Frankreich war die Wirtschaft im zweiten Quartal wie erwartet gewachsen.

Am Nachmittag könnten Konjunkturdaten aus den USA mehr Bewegung in den Handel am Devisenmarkt bringen. Auf dem Programm steht die zweite Schätzung zum amerikanischen Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal.

Weiter auf Talfahrt dagegen die türkische Lira. Im Vormittagshandel verlor die Währung sowohl zum US-Dollar als auch zum Euro mehr als einen Prozent an Wert. Für einen Euro wurden zeitweise etwa 7,47 Lira gezahlt. Zu Beginn der Woche mussten noch weniger als 7 Lira bezahlt werden. Zur Wochenmitte hatten unter anderem schwache Konjunkturdaten aus der Türkei den Kurs der Währung belastet. So war ein Indexwert zur Stimmung in der Wirtschaft eingebrochen.

Am Morgen war ausserdem bekannt geworden, dass die Notenbank der Türkei den Zugriff der heimischen Banken auf liquide Mittel wieder etwas begrenzt hat. Mit ihrem aktuellen Schritt nimmt die Zentralbank einen Teil ihrer Mitte August ergriffenen Krisenmassnahmen wieder zurück.

/jkr/fba/an/sig

(AWP)

 
Aktuell+/-%
EUR/USD1.1330-0.13%
EUR/USD1.1330-0.13%