Devisen: Euro fällt in Richtung 1,18 Dollar - zum Franken weiter unter 1,15

Der Euro hat am Dienstag gegenüber dem US-Dollar nachgegeben und ist in Richtung 1,18 USD gefallen. Aktuell kostet die Gemeinschaftswährung 1,1810 USD und damit einen halben Cent weniger als im Tageshoch.
26.09.2017 10:31

Gegenüber dem Schweizer Franken bewegt sich der Euro derweil in einem engeren Seitwärtsband und notiert mit 1,1462 nur marginal höher als am früheren Morgen mit 1,1456 CHF. Der US-Dollar legt zu und geht aktuell zu 0,9706 nach 0,9672 CHF um.

Händler erklärten die Kursverluste des Euro vor allem mit einer breit angelegten Stärke des US-Dollar. Der Dollar lege nicht nur zum Euro, sondern auch gegenüber vielen anderen wichtigen Währungen zu. Ein Grund dafür war zunächst nicht ersichtlich.

Am Dienstag stehen zahlreiche Reden wichtiger Notenbanker auf dem Programm. In Europa wird sich etwa EZB-Chefvolkswirt Peter Praet zu Wort melden. In den USA wird unter anderem die Vorsitzende der US-Notenbank, Janet Yellen, sprechen. Die Rede ist für den frühen Abend angesetzt. Ausserdem will Frankreichs Präsident Emmanuel Macron seine Vorstellungen über die Zukunft Europas präsentieren.

An Konjunkturdaten stechen amerikanische Zahlen hervor. Erwartet werden mehrere Daten vom Immobilienmarkt und das Verbrauchervertrauen des Conference Board.

bgf/jkr/jha/ab/dm

(AWP)