Devisen: Euro fällt nach Italien-Entscheidung zum Dollar - Stabil zum Franken

FRANKFURT (awp international) - Der Euro ist nach dem Nein der Italiener zum Verfassungsreferendum am Montag gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung wird im frühen Handel mit 1,0565 US-Dollar gehandelt. Vor der Veröffentlichung des Wahlergebnisses hat der Euro noch rund einen Cent höher notiert. Zum Franken fiel der Euro in der Nacht kurzzeitig unter 1,07 CHF. Aktuell notiert er wieder auf 1,0729 CHF und damit geringfügig tiefer vom Freitagabend. Fester zum Franken tendiert der US-Dollar, der zeitgleich 1,0155 CHF nach 1,0106 CHF kostet.
05.12.2016 08:11

Nach der deutlichen Ablehnung seiner Verfassungsreform hat der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi seinen Rücktritt angekündigt. Insgesamt hielten sich die Kursverluste jedoch in Grenzen. Schliesslich hatten sich die Märkte auf eine Niederlage von Renzi eingestellt. In Italien droht nun ein Machtvakuum. Nun muss Staatspräsident Sergio Mattarella über das weitere Vorgehen entscheiden.

"Dass die Märkte im asiatischen Handel gefasst reagierten, liegt auch daran, dass Staatspräsident Mattarella eine Übergangsregierung einsetzen möchte, die das Wahlrecht zu Lasten der Fünf-Sterne-Bewegung ändern könnte", kommentierte Jörg Krämer, Chefvolkswirt der Commerzbank. Trotzdem sei das Risiko einer Regierung unter der Führung der eurokritischen Fünf-Sterne und einer Rückkehr der Staatsschuldenkrise nicht vom Tisch.

/jsl/fbr

(AWP)