Devisen: Euro fällt unter 1,11 Dollar - Weiter unter 1,08 Franken

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Donnerstag gegenüber dem US-Dollar einen Teil seiner Vortagesgewinne abgegeben. Gegen Mittag kostet die Gemeinschaftswährung 1,1076 US-Dollar und damit einen halben Cent weniger als im Tageshoch.
03.11.2016 13:23

Zum Franken notiert der Euro dagegen bei aktuell 1,0782 CHF weiterhin unter der 1,08er Marke. Wie es in einem aktuellen Kommentar von Morgan Stanley heisst, deute die jüngste Aufwertung des Franken darauf hin, dass Investoren auf der Suche nach Absicherungen sind. Ein US-Dollar kostet zeitgleich 0,9733 CHF und zeigt sich damit wieder fester.

Besonders deutlich steigt seit dem späten Vormittag das britische Pfund an, nachdem ein Gericht entschieden hat, dass das britische Parlament dem Beginn der Brexit-Verhandlungen zustimmen muss.

Das Pfund legte bis zum Mittag zu Dollar, Euro und Franken etwa ein Prozent zu. Am Vormittag hatte der High Court in London entschieden, dass die Regierung nicht befugt ist, ohne vorherige Parlamentsabstimmung Artikel 50 des Europäischen Vertrags und damit die Austrittsverhandlungen mit der EU auszulösen. "Die Bühne ist frei für einen neuen Kampf um den Brexit", kommentierte Neil Wilson vom Handelshaus ETX Capital. "Es besteht die Möglichkeit, dass das Parlament den britischen Ausstieg aus der EU blockieren wird, wenngleich diese Aussicht derzeit gering ist und in weiter Ferne liegt."

Am Nachmittag steht in den USA der Einkaufsmanagerindex ISM im Mittelpunkt. Er gibt Auskunft über die Stimmung im grossen Dienstleistungssektor. In Grossbritannien hat die Bank of England ihre Zinsentscheidung bereits getroffen und behält den aktuellen Kurs bei.

/bgf/tos/fbr/hr/cf

(AWP)