Devisen: Euro fällt weit unter 1,12 USD - Franken verliert zu Euro und Dollar

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Montag an die Verluste vom vergangenen Freitag angeknüpft und ist deutlich unter 1,12 USD gefallen. Am späten Nachmittag steht die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,1137 nach 1,1251 USD am Freitagabend. Das Tagestief lag gar bei 1,1128 USD.
15.02.2016 17:10

Zum Schweizer Franken legte der Euro dagegen zu und notiert am späten Nachmittag auf 1,1010 nach 1,0984 am Freitagabend. Der US-Dollar legte zum Franken noch deutlicher zu auf 0,9885 nach 0,9763 CHF am Freitagabend.

Der entscheidende Impuls im Handel am Devisenmarkt kam am Nachmittag. EZB-Präsident Mario Draghi hatte vor Parlamentariern des Europäischen Parlaments eine weitere Lockerung der Geldpolitik angedeutet. Sollten die jüngsten Turbulenzen an den Finanzmärkten die Wirksamkeit der Geldpolitik beeinträchtigen oder sollten die Inflationserwartungen durch günstige Ölpreise weiter sinken, werde die EZB zu weiteren Massnahmen bereit sein, sagte Draghi. Die Aussicht auf ein weiteres Öffnen der Geldschleuse setzte den Euro unter Verkaufsdruck.

Zuletzt hatte die EZB im Dezember den Strafzins für Einlagen der Geschäftsbanken bei der Notenbank erhöht und die Laufzeit des Programms zum Kauf von Wertpapieren verlängert. Vor dem Hintergrund der weiter ungewöhnlich geringen Inflation in der Eurozone erwarten viele Experten bei der nächsten Zinsentscheidung im März neue Massnahmen. Als wahrscheinlich gelten noch höhere Strafzinsen für Einlagen bei der EZB.

Händler begründeten den schwächeren Euro ausserdem mit einer zum wochenstart allgemein verbesserten Stimmung an den Finanzmärkten, die für mehr Risikofreude bei den Anlegern gesorgt habe. An den europäischen Börsen gab es zum Wochenauftakt starke Kursgewinne. Der Euro ist daher vorerst nicht mehr als sicherer Anlagehafen gefragt. In der Vorwoche hatten heftige Marktturbulenzen den Eurokurs noch bis in die Nähe der Marke von 1,14 USD steigen lassen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,77200 (0,77735) GBP und 127,60 (127,07) JPY fest. Ein Kilogramm Gold kostete 34'120,00 (34'720,00) EUR. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1'208,20 (1'239,75) USD gefixt.

jkr/bgf/he/jl/cf

(AWP)