Devisen: Euro fällt wieder unter 1,06 US-Dollar

Der Kurs des Euro ist am Montag im US-Handel wieder unter die Marke von 1,06 US-Dollar gerutscht. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,0588 Dollar, nachdem sie im späten europäischen Nachmittagsgeschäft bis auf 1,0631 Dollar gestiegen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0587 (Freitag: 1,0609) US-Dollar festgesetzt.
27.02.2017 20:54

Zum Schweizer Franken konnte der Euro leicht zulegen und kostet nun 1,0684 CHF nach 1,0670 CHF am späten Nachmittag. Im frühen Geschäft war ein Euro gar nur für 1,0650 CHF zu haben. Der US-Dollar hat sich zum Franken ebenfalls etwas gefestigt und geht mit 1,0091 CHF um nach 1,0078 CHF am Morgen.

Anleger warten nun auf eine Rede von US-Präsident Donald Trump vor dem Kongress an diesem Dienstag (US-Ortszeit). Sie erhoffen sich konkretere Aussagen zu den vor Wochen angekündigten Steuererleichterungen. Am Freitag steht zudem die Rede von US-Notenbankpräsidentin Janet Yellen auf der Agenda, von der Anleger weitere Signale für eine Leitzinsanhebung erwarten.

ajx/he/mk

(AWP)