Devisen: Euro fällt wieder unter 1,13 Dollar

FRANKFURT (awp international) - Der Euro ist am Mittwoch wieder unter 1,13 Dollar gefallen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1293 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Seit einigen Tagen pendelt der Euro um die Marke von 1,13 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1339 Dollar festgesetzt.
24.08.2016 08:30

Der Franken stand am Morgen mit 1,0888 zum Euro praktisch unverändert gegenüber dem Vorabend. Für einen US-Dollar wurden am Morgen mit 96,40 Rappen etwas mehr bezahlt als am Vorabend (96,29).

Nach wie vor ist der Devisenmarkt stark durch die Zinserwartungen an die amerikanische Notenbank Fed geprägt. Rechnen die Marktteilnehmer eher mit einer baldigen Zinsanhebung in den USA, steigt der Dollar im Wert und andere Währungen geben nach. Aus diesem Grund stand der Euro am Mittwochmorgen leicht unter Druck. Die Unsicherheit über den Kurs der Fed ist jedoch hoch, weil die US-Notenbank keine klaren Hinweise gibt, sondern sich nach der kurzfristigen konjunkturellen Entwicklung richten will.

bgf/stb

(AWP)