Devisen: Euro fällt zu US-Dollar weiter - Etwas tiefer zum Franken

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Donnerstag seine deutlichen Verluste vom Mittwoch gegenüber dem US-Dollar ausgeweitet. Am Morgen kostet die Gemeinschaftswährung 1,0491 US-Dollar, nachdem sie in der Nacht auf Donnerstag bis auf 1,0468 Dollar gefallen war. Das war der tiefste Stand seit März 2015.
15.12.2016 08:36

Zum Franken gibt der Euro im frühen Handel am Donnerstag ebenfalls noch mal etwas weiter gegenüber dem Niveau vom Vorabend nach und wird aktuell mit 1,0740 CHF gehandelt. Wenn die SNB in einer guten Stunde ihre Lagebeurteilung veröffentlicht, rechnen Ökonomen nicht mit einer Veränderung des aktuellen Kurses. Ein US-Dollar geht zu 1,0238 CHF um und hat damit gegenüber Mittwochabend nochmals an Boden gewonnen.

Auslöser der Euro-Verluste ist die amerikanische Geldpolitik. Die US-Notenbank Fed hatte am Mittwochabend ihren Leitzins zum zweiten Mal nach der Finanzkrise erhöht und für 2017 ein höheres Straffungstempo angedeutet. Der Dollar legte daraufhin stark zu. Der Dollar-Index, der die amerikanische Währung ins Verhältnis zu anderen wichtigen Devisen setzt, stieg am Donnerstag auf den höchsten Stand seit 13 Jahren.

/bgf/stb/hr

(AWP)